Home / Herren / Kiitos ja näkemiin!

Kiitos ja näkemiin!

Jani Karonen kehrt nach Finnland zurück. Devils-Manager Mario Vordank verabschiedete den scheidenden Devils-Coach gestern, bedankte sich für seinen Einsatz in dieser Saison und den Pokalsieg 2013. Wir sagen: Kiitos ja näkemiin! (Danke und auf Wiedersehen)!

(mv) Die Bundesliga-Saison 2012/2013 ist vorbei und damit setzt sich das Transferkarussell in Bewegung. Einige Spieler und auch mit Jani Karonen der aktuelle Trainer werden die Red Devils verlassen, neue Gesichter werden kommen und altbekannte werden bleiben oder auch zurückkehren.

Heute möchten wir zunächst Devils-Coach Jani Karonen verabschieden, der das Bundesligateam in dieser Saison erstmals in der Vereinsgeschichte zum Pokalsieg geführt hat. In der 1. Bundesliga verpasste er mit einer personell dezimierten Mannschaft (Verletzung von Robert Müller und Tommy Löwenberg) den Einzug ins Meisterschaftsfinale. Wir erinnern uns: die Red Devils verloren gegen den neuen Deutschen Meister vom MFBC Leipzig zweimal in der Verlängerung denkbar knapp. Am Ende wurde es in der Pokalsieger-Saison der 4. Platz.

„Die Saison war für mich und das Team wie eine Achterbahnfahrt. Ich habe als Trainer jede Menge gelernt und die Saison war ein gutes Lehrbeispiel. Die entscheidenden Worte für uns sind ‚Einsatz‘ und ‚Einstellung‘. Leider wurden diese Eigenschaften im Saisonverlauf nicht von allen vollkommen gelebt und umgesetzt. Einfach gesagt: Du spielst wie Du trainierst. Dennoch waren die letzten acht Monate in Wernigerode eine gute Erfahrung für mich – sportlich als auch persönlich. Dafür möchte ich mich bei allen recht herzlich bedanken“, so Jani Karonen.

Der Devils-Coach der Saison 2012/2013 verabschiedete sich heute aus Wernigerode, verweilt in den kommenden Tagen noch in Deutschland und wird am Sonntag nach Finnland zurückkehren, wo er am Dienstag seinen Job bei der finnischen Polizei wieder aufnimmt. In der Zukunft schließt der schußstarke Verteidiger eine Rückkehr nach Wernigerode bzw. ein Comeback bei den Red Devils nicht aus. Doch zunächst stehen auf des Tagesordnung von Jani Karonen andere Verpflichtungen.

„Ich möchte mich im Namen unseres Vereins recht herzlich für das Engagement bei Jani bedanken. Er hat viele neue Ideen und Ansätze mitgebracht, wovon wir sicher noch in der Zukunft profitieren. Mit seiner sehr professionellen Einstellung und Arbeitsweise hat er unseren Verein und damit auch die Spieler gefordert, aber auch ein großes Stück weitergebracht. Die Entwicklung der Spieler stellt der Pokalsieg 2013 unter Beweis. Aufgrund der Verletzungsausfälle war unser Team in den Playoffs angeschlagen, so dass es letztlich nicht zu einer Medaille reichte. Vielleicht hat Jani in der Zukunft noch einmal die Chance, in der Floorball-Bundesliga um die Medaillen mitzuspielen. Ich würde es ihm sehr wünschen, bedanke mich recht herzlich für seinen Einsatz und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute“, so Manager Mario Vordank.

Als kleines Dankeschön und als Erinnerung an eine schöne Zeit, überreichte Manager Mario Vordank dem scheidenden Trainer Jani Karonen gestern ein handsigniertes Buch der Stadt Wernigerode in deutscher und englischer Sprache. „Vielleicht kommt er irgendwann zurück, um sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt noch einmal vor Ort anzusehen, ob als Urlauber oder Spieler, die Tür steht immer offen“, so Mario Vordank abschließend.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.