Home / Nachwuchs / U13 Junioren / U13-Nachwuchs qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

U13-Nachwuchs qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Mit einem Sieg gegen den VfL Berlin Tegel und einer unnötigen Niederlage gegen PSV Dessau haben sich die U13 Junioren der Red Devils dank einem besseren Torverhältnis für die Deutsche Meisterschaft am 1./2. Juni 2013 in Bremen qualifiziert.

(mv) Am vergangenen Samstag gastierten die U13 Junioren der Red Devils in der Bundeshauptstadt. Nach Gold auf dem Kleinfeld und Gold auf dem Großfeld stand an diesem Tage die Qualifikation für die Deutsche U13 Meisterschaft auf dem Programm. In Berlin trafen die Red Devils und der PSV Dessau als die beiden Bestplatzierten aus dem Spielbetrieb Sachsen und Sachsen-Anhalt und mit der VfL Berlin Tegel als Sieger der Playoffs von Berlin und Brandenburg in einem Dreierturnier aufeinander. Am Ende sollten sich der Erst- und Zweitplatzierte für die Deutsche Meisterschaft 2013 qualifizieren, die am 1./2. Juni in Bremen stattfindet.

Im ersten Spiel mussten die Nachwuchsteufel der Red Devils gegen den gastgebenden VfL Berlin Tegel ran. Die Harzer Floorballer lagen nach einem lupenreinen Hattrick von Paul Sundt nach knapp neun Minuten mit 3:0 in Führung. Wenig später legte Marie Suske zum 4:0 nach. In der zweiten Spielhälfte verkürzten zunächst die Berliner zum 4:1, bevor Lukas Kastner, Justin Tropschug und Steven Kastner zum 7:1 nachlegten. Nach einem weiteren Tor der Berliner schraubten Paul Sundt, Lukas Kastner und Steven Kastner das Ergebnis im weiteren Spielverlauf auf 10:2 in die Höhe. Letztlich sollte dieser deutliche Sieg gegen Berlin in der Endabrechnung für die Qualifikation sehr wichtig werden.

In der zweiten Partie des Tages mussten die Roten Teufel gegen den PSV Dessau ran. Auch hier erwischten die Harzer Floorballer einen perfekten Start: nach genau neun Sekunden erzielte Sebastian Mennigke das 1:0 und nur sieben Sekunden später erhöhte erneut Sebastian Mennigke auf 2:0. Ebenso schnell antwortete Dessau mit dem 2:2 Ausgleich, doch die Red Devils gingen prompt durch Sebastian Mennigke und Marie Suske wieder mit 4:2 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer der Dessauer stellte Sebastian Mennigke postwendend den Zweitoreabstand wieder her. Kurz vor der Pause verkürzte Dessau erneut zum 5:4. In der zweiten Hälfte leisteten sich die Roten Teufel zu viele Fehler und die Chancen wurden nicht optimal genutzt. Vor allem in der Schlussphase präsentierte sich der PSV Dessau wacher und nutzte die Lücken in der teuflischen Defensive. Am Ende gewann Dessau mit 7:10.

Im letzten Spiel zwischen Berlin und Dessau gingen viele von einem Sieg des PSV Dessau aus. Die Berliner spielten aufopferungsvoll und nutzten ihre Chancen eiskalt. Am Ende gewann der VfL Berlin Tegel mit 13:9, so dass die Platzierungen über das Torverhältnis errechnet werden mussten. Alle drei Teams hatten jeweils eine Partie gewonnen, doch dank einem besseren Torverhältnis beendeten die U13 Junioren der Red Devils die Qualifikation auf dem ersten Platz und zogen damit als Sieger in die Deutsche U13 Meisterschaft ein. Damit hat sich nach dem Jahr 2008 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte eine Mannschaft der Red Devils für die Endrunde einer Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Als Vertreter der Region Ost treffen die Nachwuchsteufel Anfang Juni in Bremen auf die besten Teams aus der Region Nord, Süd und West.

„Die Qualifikation war ein Wechselbad der Gefühle. Nach dem souveränen Sieg gegen Berlin war die Enttäuschung über die vermeidbare Niederlage gegen Dessau riesengroß. Nach dem Sieg von Berlin gegen Dessau, kannte der Jubel unserer Mannschaft und der mitgereisten Fans über den Sieg bei der Qualifikation keine Grenzen. Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft müssen wir noch an einigen spielerischen und taktischen Details feilen, doch zunächst sind wir einfach nur glücklich, dass uns der Einzug in die Endrunde gelungen ist“, so Headcoach Mario Vordank.

Red Devils: [T] Kay Ecklebe, [T] Meike Poser, Paul Sundt, Bastian Hecek, Till Tretzen, Justin-Leon Tropschug, Sebastian Mennecke, Saimen Timmy Schrobitz, [C] Steven Pascal Kastner, Luka Justin Kastner, Jannes Nehring, Marie Suske, Rene Mennigke, Julia Diesener

QUALIFIKATION: DEUTSCHE MEISTERSCHAFT

Red Devils – VfL Berlin Tegel (10:2)
Red Devils – PSV Dessau (7:10)
VfL Berlin Tegel – PSV Dessau (13:9)

1. Red Devils | 3 Punkte | 17:12 Tore | +5
2. PSV Dessau | 3 Punkte | 19:20 Tore | -1
3. VfL Berlin | 3 Punkte | 15:19 Tore | -4

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.