Home / Herren / 5-Punkte-Wochenende festigt den dritten Rang

5-Punkte-Wochenende festigt den dritten Rang

Die Red Devils verbuchten am Doppelspielwochenende insgesamt fünf Punkte. Gegen Berlin siegten die Harzer Floorballer mit 9:8 in der Verlängerung und gegen Bremen verbuchten sie einen klaren 7:1 Erfolg.

Am vergangenen Wochenende stand für die Red Devils ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag ging es nach Berlin und einen Tag später empfingen die Harzer Floorballer den TV Eiche Horn Bremen zum ersten Bundesliga-Heimspiel im Jahr 2013. Was sich wenig dramatisch anhört, wurde dann doch zu einer ordentlichen Belastungsprobe. Nach dem Spiel in der Bundeshauptstadt, welches um 18.30 Uhr angepfiffen wurde, hatten die Red Devils im Schneegestöber und Eisregen eine beschwerliche Rückfahrt, so dass die Mannschaft erst gegen 1.30 Uhr wieder Wernigerode erreichte. Nach kurzer Regeneration stand wenige Stunden später die zweite Partie gegen Bremen auf dem Plan, unter anderem mit einigen gesundheitlich angeschlagenen Spielern. Doch letztlich verlief das Wochenende erfolgreich, in zwei Spielen konnten fünf Punkte verbucht werden. Auch Headcoach Jani Karonen zeigte sich nach dem Wochenende durchaus zufrieden: „Mit Berlin haben wir uns ein ausgeglichenes Duell geliefert. Es ging ständig hin und her. Leider war unsere Defensivarbeit nicht optimal. Doch am Ende hat uns Joni Liikanen in der Verlängerung den wichtigen Zusatzpunkt beschert. Im Spiel gegen Bremen haben wir uns mehr auf die Verteidigung konzentriert, so dass wir am Ende nur ein Gegentor kassieren mussten“, so Jani Karonen.

Krimi in der Bundeshauptstadt

Gegen Berlin gingen die Red Devils durch Tore von Aku Taira und Joni Liikanen schnell mit 0:2 in Führung, doch die Hauptstädter antworteten prompt mit einem Doppelschlag zum 2:2. Nach der erneuten 2:3 Führung durch Robert Müller konnte Berlin wiederum ausgleichen. Im weiteren Verlauf erzielte Jani Karonen das 3:4, die BAT-Boys wenig später den Ausgleich, doch dank einem weiteren Treffer von Joni Liikanen gingen die Red Devils mit einer knappen 4:5 Führung in die erste Pause. Das zweite Drittel präsentierte sich ausgeglichen, mit jeweils einem Treffer auf jeder Seite, so dass aus Sicht der Harzer auch nach 40 gespielten Minuten eine 5:6 Führung zu Buche stand. Im letzten Abschnitt wurde es dann nochmal dramatisch: Berlin erzielte den 6:6 Ausgleich und ging wenig später sogar mit 7:6 in Führung, doch Tommy Löwenberg und Peter Müller drehten die Partie binnen Sekunden. Knapp elf Minuten vor Spielende lagen die Red Devils mit 7:8 in Führung, aber Berlin machte weiter Druck und schaffte etwa vier Minuten vor der Schlusssirene den 8:8 Ausgleich. In den verbleibenden Minuten versuchten die Roten Teufel alles, doch mit diesem Unentschieden und einer Punkteteilung mussten beide Kontrahenten in die Verlängerung. Hier schoss Joni Liikanen den Siegtreffer zum 8:9 und damit einen wichtigen Zusatzpunkt.

7:1 Sieg nach guter Defensivleistung

Im Sonntagsspiel gegen Bremen begannen die Red Devils deutlich defensiver als noch am Vortag gegen Berlin. Aber auch die Bremer machten in der Verteidigung die Räume eng, so dass die Hausherren wenig Möglichkeiten zum Tore schießen hatten. Dennoch konnten die Red Devils die ein oder andere Lücke nutzen, so dass nach Toren von Aku Taira (2), Robert Müller und Jani Karonen nach dem ersten Drittel ein 4:0 Führung zu Buche stand. Im zweiten Abschnitt präsentierte sich die Partie wesentlich ausgeglichener, lediglich Ramon Ibold gelang der einzige Treffer in diesem Drittel zur 5:0 Führung. Des weiteren überstanden die Red Devils im Mittelabschnitt drei Zeitstrafen ohne Gegentor. Auch zu Beginn des letzten Drittels konnten die Bremer eine weitere Zeitstrafe der Gastgeber nicht nutzen. Wenig später legte Peter Müller mit zwei aufeinander folgenden Treffern zum 7:0 nach. Alles deutete darauf hin, dass Torhüter Chris Ecklebe und die Red Devils an diesem Tage ohne Gegentor bleiben, doch genau 54 Sekunden vor dem Abpfiff erzielte der TV Eiche Horn Bremen den Ehrentreffer. Dank diesem Sieg und fünf Punkten am gesamten Wochenende festigen die Red Devils weiterhin den dritten Tabellenplatz. Das nächste Wochenende ist spielfrei, danach geht es zum Auswärtsspiel zum UHC Döbeln.

Red Devils Wernigerode – Eiche Horn Bremen (7:1) (4:0|1:0|2:1)

03:49 (1:0) Aku Taira (Ralf Lisiecki)
11:52 (2:0) Aku Taira (Aleksi Hänninen)
12:16 (3:0) Robert Müller (Peter Müller)
19:37 (4:0) Jani Karonen (Joni Liikanen)
32:54 (5:0) Ramon Ibold
50:11 (6:0) Peter Müller (Tommy Löwenberg)
58:35 (7:0) Peter Müller
59:06 (7:1) Noah Ehrenfried (Rune Hiort)

SG BA Tempelhof Berlin – Red Devils Wernigerode (8:9) n.V. (4:5|1:1|3:2|0:1)

02:12 (0:1) Aku Taira (Joni Liikanen)
03:14 (0:2) Joni Liikanen (Aku Taira)
04:07 (1:2) Helge Heitmann (Jan Kratochvil)
06:24 (2:2) Christian Keil (Johannes Pauser)
13:44 (2:3) Robert Müller
14:52 (3:3) Helge Heitmann (Taneli Niskanen)
17:09 (3:4) Jani Karonen (Aleksi Hänninen)
17:38 (4:4) Johannes Pauser (Marco Erfurth)
18:33 (4:5) Joni Liikanen (Jani Karonen)
31:59 (4:6) Aku Taira (Jani Karonen)
33:54 (5:6) Helge Heitmann (Ismael Hallbäck)
42:07 (6:6) Ismael Hallbäck (Jan Kratochvil)
48:50 (7:6) Jesper Engström (Helge Heitmann)
49:22 (7:7) Tommy Löwenberg (Robert Müller)
55:43 (8:8) Jan Kratochvil (Marco Erfurth)
64:20 (8:9) Joni Liikanen (Jani Karonen)

Ergebnisse: 1. Bundesliga – 14. Spieltag

ETV Hamburg – Unihockey Igels Dresden (8:3) (2:0;3:0;3:3)
TV Lilienthal – MFBC Leipzig (4:10) (0:3;0:4;4:3)
UHC Weissenfels – UHC Döbeln 06 (17:5) (6:0;6:1;5:4)
Red Devils Wernigerode – Eiche Horn Bremen (7:1) (4:0;1:0;2:1)
Floor Fighters Chemnitz – SG BA Tempelhof Berlin (8:7) (2:2;3:3;3:2)

Ergebnisse: 1. Bundesliga – 13. Spieltag

MFBC Leipzig – UHC Döbeln 06 (13:3) (6:1;2:1;5:1)
SG BA Tempelhof Berlin – Red Devils Wernigerode (8:9) n.V. (4:5;1:1;3:2;0:1)
TV Lilienthal – Floor Fighters Chemnitz (9:6) (4:3;1:1;4:2)
Unihockey Igels Dresden – UHC Weissenfels (3:14) (2:5;0:3;1:6)
Eiche Horn Bremen – ETV Hamburg (3:9) (1:3;1:4;1:2)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.