Home / Herren / U23 Herren / Red Devils II verlieren in allerletzter Minute

Red Devils II verlieren in allerletzter Minute

Trotz einer engagierten und sehr zufriedenstellenden Leistung wurde die zweite Garde im Regionalligaspiel gegen SV Chemie Genthin nicht mit drei Punkten belohnt. Zwei Gegentore in den letzten 90 Sekunden vor Abpfiff bedeutete die Niederlage für die Red Devils II.

(sl) Am Samstag luden die Löwen des MFBC II zum insgesamt 5. Spieltag der Regionalliga Ost nach Leipzig. Dort traf die zweite Garde der Red Devils in ihrem dritten Pflichtspiel auf SV Chemie Genthin.

An diesem Tag standen nahezu alle Spieler dem Trainerteam Liß/Taira zur Verfügung und die Vorgaben waren nach dem letzten Spieltag klar definiert: Das eigene Spiel sollte über die gesamte Spielzeit erhalten bleiben, auch bei Fehlern und Rückständen.

Die Red Devils II begannen druckvoll und konnten von der ersten Minute an ihr Spiel entfalten. Sie kombinierten teilweise recht sehenswert und erarbeiteten sich zahlreiche Torabschlüsse. Jedoch gerieten sie trotz dieser Überlegenheit im Laufe des ersten Abschnittes in einen 0:2 Rückstand. Dieser wurde bis zum Pausenpfiff auf ein 1:2 korrigiert.

Aber die junge Truppe ließ sich nicht beirren und spielte mit dem Wiederanpfiff konsequent das eigene Spiel weiter. So kam es ab diesem Spielabschnitt vor, dass die Red Devils II die Genthiner mehrfach über längere Zeit in die eigene Hälfte drängten, ohne dass diese an den Ball kamen. Sie erarbeiteten sich Chance um Chance, sodass lediglich der erfolgreiche Torabschluss auf sich warten ließ.

Am Ende dieses Drittels führte das Team jedoch verdient mit 4:3 und es ging in die Pause.

Auch in den letzten zwanzig Minuten konnte die Mannschaft der Red Devils II spielerisch überzeugen und sie lag bis etwa zwei Minuten vor Spielende mit einem Tor vorn (5:4). Nach einem individuellen Fehler in der Abwehrarbeit jedoch gelang den Genthinern der Ausgleich. Nach dem Umstellen auf eine Sturmreihe auf Seiten der Devils begann noch einmal eine heiße Phase des Spiels in der es an Hektik kaum zu überbieten war. Schlussendlich hatte der Gegner die eine bessere Möglichkeit zum Torerfolg und nutzte diese auch, sodass am Ende eine knappe 5:6 Niederlage auf dem Protokoll verzeichnet wurde.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie sich heute hier gezeigt hat. Wir haben uns weder durch Rückstände, noch durch unfaires Verhalten des Gegners und auch nicht durch Schiedsrichterentscheidungen in unserem Spiel beeinflussen lassen. Herauszustellen bleibt, dass heute unter anderem die ganz jungen Spieler, wie Carl Schneevoigt oder auch Florian Hellmund überzeugt haben. Wir haben unser Spiel dem Gegner aufzwingen können und haben uns zahlreiche Torchancen erarbeitet und dies nahezu über die gesamte Spielzeit. Das war der wichtigste Aspekt heute für mich. Lediglich die mangelnde Verwertung der Tormöglichkeiten, hat uns heute zu schaffen gemacht. Rückblickend ist mir diese mannschaftliche Entwicklung mehr wert als jeder Punkt, auch wenn dies meine junge Mannschaft nicht so richtig glücklich machen wird“, so Trainer Stefan Liß.

Red Devils Wernigerode II – SV Chemie Genthin (5:6)

07:07 (0:1) Martin Hoffmann (Marvin Krause)
14:29 (0:2) Marvin Krause (Martin Hoffmann)
14:42 (1:2) Tino Fiedler (Steven Schmidt)
27:44 (2:2) Philipp Hentrich (Christopher Suske)
29:02 (3:2) Paul Buch (Carl Schneevoigt)
34:55 (3:3) Marvin Krause (Martin Hoffmann)
37:43 (4:3) Johannes Könnemund
43:49 (4:4) Tom Hartmann
53:51 (5:4) Marco Beranek (Carl Schneevoigt)
58:46 (5:5) Martin Hoffmann (Marvin Krause)
59:33 (5:6) Marvin Krause (Johannes Tluste)

Für die Red Devils II spielten:
Tyll Freese, Nico Mentze, Tino Fiedler, Steven Schmidt, [T] Robin Hartmann, Philipp Hentrich, Gregory Weicht, Carl Schneevoigt, Marius Mildner, [C] Johannes Könnemund, Christopher Suske, Florian Hellmund, Marco Beranek, Paul Buch, David Balnus, [T] Nico Severin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.