Home / Herren / 22 Treffer sind das torreichste Spiel der Saison

22 Treffer sind das torreichste Spiel der Saison

Die Red Devils verbuchten gegen den UHC Döbeln einen 14:8 Sieg und damit drei Punkte. Aktuell rangieren die Harzer Floorball-Cracks auf Rang 3 der 1. Bundesliga. In zwei Wochen steigt das nächste Spitzenspiel gegen den ETV Hamburg.

(mv) 350 Zuschauer erlebten am vergangenen Sonntag in der Stadtfeldhalle ein 22-Tore-Festival, in dem sich die Red Devils am Ende mit 14:8 gegen den UHC Döbeln durchsetzen konnten. Doch so klar, wie das Ergebnis am Ende aussieht, war die Partie nicht. Der Aufsteiger aus Döbeln ging zunächst in der 5. Minute mit 0:1 in Führung und präsentierte sich auch im gesamten Spielverlauf sehr energisch. „Positiv ist zunächst, dass wir drei Punkte eingefahren haben. Das Spiel gestaltete sich aber durchaus schwierig. Döbeln hat immer wieder nachgelegt und letztlich zu viele Tore geschossen. Wir müssen weiter an unserer Verteidigung arbeiten, denn acht Gegentore in einem Spiel sind eindeutig zu viel. Am Ende haben wir mehr Treffer erzielt als Döbeln und das war letztlich das Entscheidende“, so Headcoach Jani Karonen.

Die Führung der Döbelner korrigierten die Red Devils im Verlauf des ersten Drittels durch je zwei Tore von Ramon Ibold und Aku Taira zum 4:1. Im zweiten Durchgang bauten die Hausherren durch Treffer von Raiko Krüger, Ramon Ibold, Aleksi Hänninen und ein Döbelner Eigentor ihre Führung auf 8:1 aus. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels erzielten die Gäste drei Tore, doch auch die Red Devils konnten durch Jani Karonen und Martin Schaberich weiter nachlegen, so dass nach 40 gespielten Minuten eine souveräne 10:4 Führung zu Buche stand. Der letzte Abschnitt präsentierte sich ausgeglichener und brachte die Stadtfeldhalle nochmal zum kochen: nach dem fünften Treffer des UHC Döbeln bauten Aleksi Hänninen, Joni Liikanen und Robert Müller zunächst die Führung auf 13:5 aus. In den letzten acht Minuten der Partie verkürzten die Gäste mit drei weiteren Toren, doch auch Aku Taira machte schließlich mit seinem dritten Tor in diesem Spiel den 14:8 Sieg perfekt.

Mit 12 Punkten aus fünf Partien und einem Spiel weniger als die Konkurrenz rangieren die Red Devils aktuell auf Rang drei der 1. Floorball Bundesliga. „Wir rangieren nun direkt hinter dem ETV Hamburg, gegen den wir am 28. Oktober zum nächsten Heimspiel ran müssen. Damit steht also in knapp zwei Wochen das nächste Spitzenspiel auf dem Programm, zu dem wir maximale Fan-Unterstützung benötigen. Wir sind zwar in dieser Partie der Jäger – diese Rolle steht uns besser als der Gejagte – doch gegen Hamburg erwartet uns keine leichte Aufgabe“, so Devils-Manager Mario Vordank.

Red Devils Wernigerode – UHC Döbeln 06 (14:8) (4:1|6:3|4:4)

0:1 (04:17) Paul Tomas (Lubos Deraha)
1:1 (09:01) Ramon Ibold
2:1 (11:36) Aku Taira (Joni Liikanen)
3:1 (14:41) Ramon Ibold
4:1 (14:48) Aku Taira (Jani Karonen)
5:1 (20:43) Eigentor
6:1 (23:35) Raiko Krüger (Ralf Lisiecki)
7:1 (27:06) Ramon Ibold
8:1 (27:57) Aleksi Hänninen
8:2 (32:48) Enrico Franze (Michael Schulz)
8:3 (33:52) Martin Roßberg (Martin Sauermann)
9:3 (34:18) Jani Karonen (Aku Taira)
9:4 (37:11) Enrico Franze (Martin Sauermann)
10:4 (37:53) Martin Schaberich
10:5 (41:29) Lubos Deraha (Martin Sauermann)
11:5 (44:50) Aleksi Hänninen (Aku Taira)
12:5 (49:32) Joni Liikanen (Robert Müller)
13:5 (50:08) Robert Müller (Tommy Löwenberg)
13:6 (52:19) Michael Schulz (Paul Tomas)
14:6 (53:53) Aku Taira (Aleksi Hänninen)
14:7 (54:40) Eigentor
14:8 (59:43) Michael Schulz (Enrico Franze)

Red Devils: Robert Müller, Tino Weiß, Ramon Ibold, Aku Taira, [T] Gary Blume, Martin Schaberrich, Tommy Löwenberg, Max Riechel, Aleksi Hänninen, Joni Liikanen, Peter Müller, Jeremy Mertens, Ralf Lisiecki, Jani Karonen, [C] Raiko Krüger, Tom Niederlein, Marius Mildner, [T] Marlon Diekmann

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.