Home / Events / Aalborg siegt mit knappem Resultat

Aalborg siegt mit knappem Resultat

Drei Spiele, drei Siege, drei Extrapunkte im Penaltyschiessen gehen auf das Konto des dänischen Erstligisten aus Aalborg. Am letzten Tag des HASSERÖDER DEVILS CUP setzten sich die Dänen knapp mit 7:6 gegen die Red Devils durch.

(sd) Drei Spiele, drei Siege, drei Extrapunkte im Penaltyschiessen gehen nach drei gespielten Tagen auf das Konto des dänischen Erstligisten aus Aalborg. Am letzten Tag des HASSERÖDER DEVILS CUP setzten sich die Dänen letztendlich knapp mit 7:6 gegen die Red Devils durch. Dabei sah es lange Zeit nach einem Sieg der Roten Teufel aus.

Das Spiel am frühen Sonntag Morgen begann verhaltener als die Vorherigen. Das volle Programm vom Wochenende steckte beiden Teams noch in den Knochen, deshalb mussten die rund 150 Zuschauer bis zur 12. Minuten warten ehe ein Eigentor der Dänen die Zeit der teuflischen Torerfolge einläutete. Testweise wurde heute 60 Minuten lang ausschliesslich auf zwei starke Reihen gesetzt. Und diese liessen es zwei Minuten nach dem Eigentor erstmals regulär im Aalborger Kasten klingeln – ausgelöst durch Robert Müller, der später zum Besten Spieler des Matchs erklärt wurde. Diesem Erfolg folgten in der 15. Spielminute 90 torreiche Sekunden. Aalborg verkürzte in dieser Zeit, doch Jani Karonen stellte die vorherige Tordifferenz umgehend wieder her. Bis zur ersten Pause traf Aalborg noch zum 2:3 Zwischenstand.

Die zweite Periode begannt früh mit einem Überzahlspiel der Hausherren, dass nach wenigen Versuchen bereits für einen Torerfolg genutzt werden konnte. Aku Taira netzte nach langem Querpass von Ramon Ibold ein. Nochmal Robert Müller war es im Alleingang, der 10 Minuten später für die zwischenzeitliche 5:2 Führung sorgte. Aalborg erhöhte den Druck massiv und konnte das zweite Drittel dank zwei weiteren Toren ausgeglichen gestalten. Spielertrainer Karonen bemängelte in dieser Phase vorallem die vielen, völlig unnötigen Fehler in der eigenen Hälfte, die direkt zu Gegentoren führten. Zwischenstand zur Pause: 5:4.

Noch 20 Minuten waren zu spielen. Aalborg konnte gleich die zweite Minute nutzen, um den Ausgleich zu erzielen, den Joni Liikanen wiederum nur knapp anderthalb Minuten später egalisierte. Hitzig wurde es auf dem Spielfeld nach dem auf dänischer Seite viel uumjubelten sechsten Tor zum 6:6. Die Härte auf dem Feld nahm noch einmal zu, führte zu einem Verweis je eines Spielers aus beiden Teams. Allerdings konnten der Freiraum auf dem Feld nicht für eine Entscheidung genutzt werden. So erarbeiteten sich beide Team einige wenige Chancen. Das nötige Quentchen Glück lag dann aber auf der Seite der Gäste, als zweieinhalb Minuten vor Schluß ein dänischer Schuß den Ball zum 6:7 Endstand im Gehäuse der Devils unterbrachte.

Die erste Linie hat heute ihre Aufgaben exakt umgesetzt. Ich bin sehr zufrieden, dass es heute auf diese Weise funktioniert hat„, so Jani Karonen nach der Partie. „Die zweite Linie hatte in der Abstimmung noch Probleme. Vorangig, weil sich einige der Spieler an das Tempo und die Spielweise gewöhnen mussten. Wir werden in den den kommenden Trainingseinheiten die Testspiele auswerten und an den Schwachpunkten ansetzen.

Red Devils Wernigerode – Aab Aalborg 6:7 (3:2|2:2|1:3)

Für den nächsten Auftritt und spielerischen Test werden die Red Devils am kommenden Sonntag nach Lilienthal bei Bremen reisen. Der Bundesligist TV Lilienthal hat zum Testspiel anlässlich ihres ‚Tages der Fans‘ eingeladen. Anstoss ist um 14:00 Uhr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.