Home / Herren / Juha-Pekka Kuittinen geht nun doch in die Schweiz

Juha-Pekka Kuittinen geht nun doch in die Schweiz

Juha-Pekka Kuittinen wechselt nun doch in die Schweiz. Nach langem hin und her konnte er bei Unihockey Mittelland einen Einjahresvertrag erhalten. Die Red Devils sagen nochmals Dankeschön und auf Wiedersehen.

Juha-Pekka Kuittinen

Juha-Pekka Kuittinen verlässt nun doch die Red Devils. Bereits von Mai bis Juli stand der flinke Finne in Verhandlungen mit dem Schweizer Verein Unihockey Mittelland. Bis Ende Juli kam der Wechsel nicht zustande, scheiterte vor allem an dem zugesagten Job, den die Schweizer besorgen wollten. Demzufolge stand zu diesem Zeitpunkt sowohl für Juha-Pekka Kuittinen als auch für die Red Devils das Verbleiben in Wernigerode fest. Beide Seiten hatten sich auf eine weitere einjährige Verpflichtung geeinigt und dies bereits Ende Juli öffentlich kommuniziert.

Nun nahmen die Verantwortlichen von Unihockey Mittelland vor wenigen Tagen erneut Kontakt auf und signalisierten, doch an einem Wechsel interessiert zu sein. Vor allem, hatten die Eidgenossen für Juha-Pekka Kuittinen einen Job gefunden, was für einen Wechsel in die Schweiz die nötige Sicherheit garantierte. Nach mehreren Gesprächen einigten sich Juha-Pekka Kuittinen und die Red Devils einvernehmlich zu einer Freigabe. „Da wir für die kommende Saison personell gut besetzt sind, haben wir entschieden, Juha für einen Wechsel in die Schweiz freizugeben und ihm hierbei ‚keine Steine in den Weg zu legen‘. Vielleicht können wir mittelfristig sogar von diesem Transfer profitieren. Juha trainiert und spielt in der Schweiz auf deutlich höherem Niveau, was seine Leistung noch beflügeln dürfte. Wenn er dann irgendwann zu den Red Devils zurückkehrt, werden wir uns daran sicher erfreuen können. Und das er irgendwann zurückkommt, hat er uns versprochen“, so Manager Mario Vordank.

Bereits am heutigen Freitagabend wird Juha-Pekka Kuittinen für Unihockey Mittelland sein erstes Pflichtspiel bestreiten. Bei den Swiss Masters trifft er mit seinen neuen Teamkollegen auf den Grasshoppers Club Zürich. In den vergangenen zweieinhalb Jahren erzielte der quirlige Finne für die Red Devils in der 1. Bundesliga zahlreiche Tore, war sogar Topscorer der Playoffs mit 21 Treffern und 10 Vorlagen in 14 Playoff-Spielen. „Ob er auch in der höchsten Liga der Schweiz einen entsprechenden Eindruck hinterlassen kann, bleibt abzuwarten, aber wir wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute. Gleichzeitig bedanken wir uns nochmals für sein Engagement bei den Red Devils und freuen uns alsbald auf ein Wiedersehen“, so Mario Vordank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.