Home / Herren / Red Devils sind Vize-Pokalsieger

Red Devils sind Vize-Pokalsieger

Die Red Devils sind Vize-Pokalsieger. Im gestrigen Pokalfinale unterlagen die Harzer Floorballer in Hamburg mit 7:10 gegen Weißenfels. Nun gehen die Spieler in die wohl verdiente Sommerpause.

(mv) Im gestrigen Pokalfinale mussten sich die Red Devils dem UHC Sparkasse Weißenfels mit 7:10 geschlagen geben. Trotz einiger personeller Ausfälle haben sich die Harzer Floorball-Cracks mit einer ordentlichen Leistung aus der Saison verabschiedet – nämlich als Vize-Pokalsieger.

Beide Kontrahenten legten im Pokalfinale blitzschnell los: nach der 0:1 Führung nach 10 Sekunden durch Ramon Ibold erzielte Sascha Herlt nur wenig später den 1:1 Ausgleich. Weitere zweieinhalb Minuten danach schoss Peter Müller die Red Devils erneut mit 1:2 in Führung, bevor Weißenfels im weiteren Verlauf des ersten Drittels durch Tore von Pascal Schlevoigt (2), David Rezac und Sascha Herlt vorentscheidend mit 5:2 davon zog.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes legte Weißenfels durch Eric Vogel zum 6:2 nach, aber Juha-Pekka Kuittinen und Tommy Löwenberg verkürzten wiederum zum 6:4. Doch auf die Treffer der Red Devils hatte Weißenfels prompt immer wieder die Antwort parat: Sascha Herlt und Samuel Slättman bauten gegen Mitte des zweiten Drittels die Führung auf 8:4 aus, bevor Raiko Krüger knapp fünf Minuten vor der zweiten Pause mit einem sehenswerten Volley-Schuss das 8:5 gelang.

Auch im letzten Drittel wusste der UHC Sparkasse Weißenfels den Vorsprung zu verteidigen. Nach dem 9:5 durch Valentin Erben verkürzte Juha-Pekka Kuittinen durch einen Doppelschlag zum 9:7, doch Weißenfels legte durch Pascal Schlevoigt erneut nach und brachte schließlich die Führung über die Zeit.

UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (10:7) (5:2;3:3;2:2)

TORE (Zeit) Torschütze (Assist)
0:1 (00:10) Ramon Ibold (Tommy Löwenberg)
1:1 (01:02) Sascha Herlt (Samuel Slättman)
1:2 (03:28) Peter Müller (Robert Müller)
2:2 (07:28) Pascal Schlevoigt (Matthias Siede)
3:2 (08:01) David Rezac
4:2 (13:37) Pascal Schlevoigt (Samuel Slättman)
5:2 (19:17) Sascha Herlt (Tim Böttcher)
6:2 (20:20) Eric Vogel (Tim Böttcher)
6:3 (20:27) Juha-Pekka Kuittinen (Tino Weiß)
6:4 (26:40) Tommy Löwenberg (Ramon Ibold)
7:4 (28:29) Sascha Herlt
8:4 (32:33) Samuel Slättman (Pascal Schlevoigt)
8:5 (34:39) Raiko Krüger (Gatis Akulovs)
9:5 (42:05) Valentin Erben
9:6 (42:34) Juha-Pekka Kuittinen
9:7 (48:00) Juha-Pekka Kuittinen (Ramon Ibold)
10:7 (52:20) Pascal Schlevoigt (Sascha Herlt)

STRAFEN (Zeit) Spieler (Mannschaft) Strafe
(18:46) Gatis Akulovs (Wernigerode) 2min
(29:10) Ramon Ibold (Wernigerode) 2min
(29:10) David Rezac (Weißenfels) 2min
(47:38) Valentin Erben (Weißenfels) 2min
(47:38) Samuel Slättman (Weißenfels) 2min
(56:36) Robert Blanke (Weißenfels) 2min

Zuschauer: 350

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.