Home / Nachwuchs / U11 Junioren / U11 Junioren gewinnen die Meisterschaft

U11 Junioren gewinnen die Meisterschaft

Die U11 Junioren der Red Devils haben am vergangenen Samstag bei den Playoffs in Dresden die Meisterschaft gewonnen und damit den Titel der U11 Regionalliga verteidigt.

(mv) Am vergangenen Samstag fanden in Dresden die Playoffs der U11 Regionalliga statt. Insgesamt waren die acht besten Mannschaft der drei Staffeln hierfür qualifiziert. Im Viertelfinale trafen die U11 Junioren der Red Devils auf die Unihockey Igels Dresden. Nach einer nervösen ersten Hälfte (2:2) bestimmten die Nachwuchsteufel in der zweiten Halbzeit das Spielgeschehen und siegten am Ende souverän mit 11:3.

Im Halbfinale lieferten sich die Harzer Floorball-Cracks mit dem UHC Elster eine spannende und hart umkämpfte Partie. Nach einer 3:1 Führung konnten die Elsteraner im verlauf der zweiten Hälfte zum 3:3 ausgleichen, bevor Steven Kastner und Paul Sundt mit zwei weiteren Treffern den 5:3 Sieg und damit den Finaleinzug besiegelten.

Im Finale zeigten die U11 Junioren der Red Devils ihre beste Leistung an diesem Tage. Nach einer blitzschnellen 3:0 Führung binnen 134 Sekunden durch einen lupenreinen Hattrick von Marie Suske konnte Leipzig ebenso schnell zum 3:2 verkürzen. Im weiteren Verlauf überzeugten die Nachwuchsteufel mit einer geschlossenen und spielerisch guten Mannschaftsleistung. Am Ende sicherten sich die Wernigeröder mit einem 10:3 Sieg die Goldmedaille und damit den Gewinn der U11-Meisterschaft.

Nach dem Spiel wurde die Titelverteidigung ausgiebig gefeiert, Trainer Mario Vordank wurde von der Mannschaft geduscht und am Abend feierten das gesamte Team mit den Eltern bei einem gemeinsamen Abendessen eine erfolgreiche Saison 2011/2012. Zudem wurde Sebastian Mennigke im Zuge der Siegerehrung als Topscorer der Staffel 1 geehrt, Marie Suske wurde mit 9 Toren und einer Vorlage Topscorer der Playoffs vor Steven Kastner (5 Tore, 4 Vorlagen) und Paul Sundt (6 Tore, 2 Vorlagen).

PLAYOFFS: U11 Regionalliga – Saison 2011/2012

Viertelfinale

UHC Weißenfels rot – Black Lions Landsberg I (6:1) (2:0;4:1)
UHC Elster – Floor Fighters Chemnitz (7:3) (4:1;3:2)
MFBC Löwen Leipzig I – GutsMuths Quedlinburg (8:0) (forfait)
Red Devils Wernigerode rot – Unihockey Igels Dresden (11:3) (2:2;9:1)

Halbfinale

MFBC Löwen Leipzig I – UHC Weißenfels rot (6:5) (2:4;4:1)
Red Devils Wernigerode rot – UHC Elster (5:3) (3:1;2:2)

Spiel um Platz 5: Floor Fighters Chemnitz – Black Lions Landsberg I (2:0) (2:0;0:0)
Spiel um Platz 3: UHC Elster – UHC Weißenfels rot (3:6) (1:2;2:4)
Spiel um Platz 1: Red Devils Wernigerode rot – MFBC Löwen Leipzig I (10:3) (6:3;4:0)

Endstand

1. Platz: Wernigerode
2. Platz: Leipzig
3. Platz: Weißenfels
4. Platz: Elster
5. Platz: Chemnitz
6. Platz: Landsberg
7. Platz: Dresden
8. Platz: Quedlinburg (nicht angereist)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.