Home / Herren / Red Devils müssen ins fünfte Entscheidungsspiel

Red Devils müssen ins fünfte Entscheidungsspiel

Die Red Devils mussten im vierten Finalspiel gegen Weißenfels eine deutliche 5:9 Niederlage einstecken. Nun kommt es im Kampf um die Deutsche Meisterschaft am kommenden Samstag in Weißenfels zu einem fünften Entscheidungsspiel.

(mv) Der Kampf um die Deutsche Meisterschaft geht in die Verlängerung. Nach dem 1:1 Unentschieden in der ‚best-of-five‘-Serie konnten die Red Devils Wernigerode am vergangenen Samstag mit einem sensationellen 7:6 Sieg (nach Verlängerung) in der Finalserie in Führung gehen. Während die Red Devils gestern den Titel hätten klar machen können, meldete sich der UHC Sparkasse Weißenfels im vierten Duell mit einer starken Leistung und einem klaren 5:9 Erfolg zurück. Somit kommt es nun nach jeweils zwei Siegen am kommenden Samstag in Weißenfels zu einem fünften Entscheidungsspiel.

Weißenfels erwischte den besseren Start

Im vierten Finalspiel am gestrigen Sonntag erwischten die Gäste aus Weißenfels vor ausverkaufter Halle den besseren Start. Oliver Hofmann und Valentin Erben sorgten mit einem Doppelschlag in der fünften Minute für die schnelle Führung der Gäste. Tommy Löwenberg konnte zwar zwischenzeitlich verkürzen, doch vor der ersten Pause legten erneut Oliver Hofmann und Matthias Siede zum 1:4 nach.

Im zweiten Abschnitt waren die Red Devils zwar spielerisch dominanter, konnten aber ihre Chancen nicht effektiv genug nutzen. Nach dem 1:5 durch Sascha Herlt verkürzte zwar Christoph Weidemann zum 2:5, doch Weißenfels legte durch Matthias Siede erneut zum 2:6 nach.

Niederlage beschert fünftes Entscheidungsspiel

In einem hitzigen Schlussdrittel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Anschlusstreffer der Red Devils beantworteten die Weißenfelser immer wieder mit einem weiteren Tor, so dass die Hausherren auf Distanz gehalten werden konnten.

Zunächst verkürzte Robert Müller zum 3:6, wenig später traf Thomas Händler zum 3:7. Juha-Pekka Kuittinen legte knapp acht Minuten vor Spielende zum 4:7 nach, Sascha Herlt ließ wenig später das 4:8 folgen. Dem erneuten 5:8 Anschluss ließ Robert Blanke das entscheidende 5:9 für Weißenfels folgen. Mit diesem Sieg erzwingt der UHC Sparkasse Weißenfels ein fünftes Finalspiel, welches am kommenden Samstag um 18.00 Uhr in der Stadthalle Weißenfels stattfindet.

1. Bundesliga: Meisterschafts-Finale der Herren (best-of-five)

UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (8:4) (0:1;2:3;6:0)
UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (3:5) (0:1;0:1;3:3)
Red Devils Wernigerode – UHC Sparkasse Weißenfels (7:6) n.V. (1:1;4:3;1:2;1:0)
Red Devils Wernigerode – UHC Sparkasse Weißenfels (5:9) (1:4;1:2;3:3)

Sa, 21.04.2012, 18.00 Uhr – Spiel 5
UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode
Spielort: Stadthalle Weißenfels

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.