Home / Herren / Markus Skippari entscheidet Halbfinalkrimi in der Verlängerung

Markus Skippari entscheidet Halbfinalkrimi in der Verlängerung

Die Red Devils stehen im Meisterschaftsfinale. Mit einem 5:6 Sieg (nach Verlängerung) gegen den MFBC Löwen Leipzig im fünften Entscheidungsspiel entschieden die Harzer Floorball-Cracks die Halbfinalserie für sich.

(mv) Nach 61 Minuten und 5 Sekunden lagen sich die Spieler der Red Devils in den Armen und feierten gemeinsam mit etwa 100 mitgereisten Fans ausgelassen den Einzug ins diesjährige Meisterschaftsfinale. Nach einem packenden, hart umkämpften, ausgeglichenen und an Spannung kaum zu überbietenden fünften Entscheidungsspiel schoss Markus Skippari die Red Devils schließlich in der Verlängerung zum 5:6 Sieg. „Wir sind überglücklich, dass wir das Finale erreicht haben. Die gesamte reguläre Spielzeit mussten wir immer einem Rückstand hinterher laufen. Es war für alle einfach nur dramatisch. Zum Glück hat uns Markus Skippari in der Overtime schnell erlöst“, so Devils-Coach Peter Gahlert.

Starke Mannschaftsleistung

Neben dem 22-jährigen Finnen zeigte die Mannschaft über den gesamten Spielverlauf eine aufopferungsvolle Leistung. Die Partie begann aber für die Red Devils nicht wunschgemäß: aufgrund einem schnellen Gegentor in der vierten Minute und einem weiteren Treffer knapp fünf Minuten später gerieten die Harzer Floorball-Cracks zunächst mit 2:0 in Rückstand. Zwei Überzahlsituationen gegen Mitte des ersten Drittels konnte Ramon Ibold mit einem Doppelschlag binnen weniger Sekunden zum 2:2 Ausgleich nutzen. Im zweiten Abschnitt ging der MFBC Löwen Leipzig wieder mit 3:2 in Führung, bevor Markus Skippari etwa vier Minuten vor Ende der erneute Ausgleich gelang.

Ausgeglichenes Duell

Auch im letzten Drittel lieferten sich beide Kontrahenten vor 450 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. In der fünften Minute nach Wiederanpfiff gingen die Gastgeber wieder mit 4:3 in Führung. Wenige Augenblicke darauf erzielte Ralf Lisiecki den vierten Treffer für die Red Devils. Als Tommy Löwenberg in der hitzigen Schlussphase eine Zweiminutenstrafe kassierte und die MFBC-Löwen ihr Überzahlspiel prompt zum 5:4 nutzten, feierten die Leipziger Fans bereits mit stehenden Ovationen den greifbaren Sieg. Doch die Red Devils setzten die gegnerische Mannschaft noch einmal unter Druck und aus dem Gewühl heraus erzielte Christoph Weidemann den wichtigen 5:5 Ausgleich, der letztlich beide Kontrahenten in die Verlängerung schickte.

Markus Skippari trifft in der Verlängerung

Die Overtime begann vor einer aufgeheizten und zugleich nervösen Kulisse. Die Fans beider Lager fieberten mit ihrer Mannschaft. Devils-Coach Peter Gahlert schickte zunächst seine stärkste Formation auf das Feld und hoffte auf eine schnelle Entscheidung. Nach Wiederanpfiff erkämpften sich die Red Devils den Ball und konnten diesen behaupten. Kurz vor Ultimo spielte Gatis Akulovs von der linken Außenbahn den entscheidenden Pass auf den in der Mitte lauernden Markus Skippari, der den Ball kurz annimmt und anschließend aus knapp zehn Metern im Löwen-Gehäuse versenkt. Mit diesem Treffer via ‚Sudden Death‘ war die Partie beendet, die Red Devils im Finale und die Freude kannte keine Grenzen, wie das nachfolgende Video beweist…

MFBC Löwen Leipzig – Red Devils Wernigerode (5:6) n.V. (2:2,1:1,2:2,0:1)

TORE (Zeit) Torschütze (Assist)
1:0 (03:14) Julle Sumen (Mattias Persson)
2:0 (08:16) Peter Dietel (Erik Bergström)
2:1 (12:39) Ramon Ibold (Raiko Krüger)
2:2 (13:56) Ramon Ibold (Raiko Krüger)
3:2 (30:37) Gunnar Pause (Christian Fritsche)
3:3 (35:34) Markus Skippari (Juha-Pekka Kuittinen
4:3 (44:55) Peter Dietel (Julle Sumen)
4:4 (47:00) Ralf Lisiecki (Juha-Pekka Kuittinen)
5:4 (54:23) Christian Fritsche (Julle Sumen)
5:5 (58:12) Christoph Weidemann (Juha-Pekka Kuittinen)
5:6 (61:05) Markus Skippari (Christoph Weidemann)

STRAFEN (Zeit) Spieler (Mannschaft) Strafe
(12:13) Mattias Persson (Leipzig) 2min.
(12:13) Nicolas Kujat (Leipzig) 2min.
(34:06) Tommy Löwenberg (Red Devils) 2min.
(35:19) Julle Sumen (Leipzig) 2min.
(36:40) Robert Müller (Red Devils) 2min.
(40:00) Nils Knothe (Leipzig) 2min.
(53:22) Tommy Löwenberg (Red Devils) 2min.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.