Home / Herren / Ramon Ibold und Robert Müller meistern WM-Qualifikation

Ramon Ibold und Robert Müller meistern WM-Qualifikation

Ramon Ibold und Robert Müller schafften gemeinsam mit der Deutschen Herren-Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2012 in der Schweiz. Das WM-Qualifikationsturnier in Münster beendete das deutsche Team auf Rang 2.

(mv) Vom 1. bis 5. Februar 2012 fand in Münster (Nordrhein-Westfalen) die WM-Qualifikation statt. Gemeinsam mit der Deutschen Herren-Nationalmannschaft meisterten unsere beiden Spieler Ramon Ibold und Robert Müller die Qualifikation für die WM im Dezember 2012 in der Schweiz.

Deutsche Nationalmannschaft zeigt starke Leistung

Das Deutsche Nationalteam konnte nicht nur im richtungweisenden Spiel gegen Dänemark überzeugen, sondern machte auch gegen Favorit Norwegen mit einer knappen 9:7 Niederlage eine gute Figur. Gegen Frankreich, Spanien und Belgien wurde die deutsche Mannschaft ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht. Am Ende schafft das deutsche Team um Bundestrainer Philippe Soutter mit dem zweiten Rang die Qualifikation für die WM 2012 in der Schweiz, überzeugt dabei spielerisch, taktisch und auch mannschaftlich.

Ramon Ibold und Robert Müller sind wichtige Stützen

Während der Länderspiele des WM-Qualifikationsturnier gehörten Ramon Ibold und Robert Müller zu den Stützen der deutschen Mannschaft. Beide Akteure der Red Devils wurden in allen fünf Begegnungen eingesetzt und konnten sich auch mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Ramon Ibold erzielte zwei Tore und gab eine Torvorlage, Robert Müller war mit drei Toren und einer Vorlage erfolgreich. Doch vielmehr stehen für das deutsche Team vier wichtige Siege, eine überzeugende spielerische Leistung und die geschaffte WM-Qualifikation. Damit können wir nun Ramon Ibold und Robert Müller vielleicht auch bei der WM 2012 in der Schweiz die Daumen drücken.

Ergebnisse: WM-Qualifikation 2012

Frankreich – Deutschland (0:12)
Deutschland – Dänemark (14:3)
Deutschland – Spanien (9:1)
Norwegen – Deutschland (9:7)
Deutschland – Belgien (11:1)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.