Home / Allgemein / Red Devils haben 200er-Marke und neue Ziele im Visier

Red Devils haben 200er-Marke und neue Ziele im Visier

Der Verein wächst: Die Red Devils steuern auf die 200er-Mitgliedermarke zu. Neben dieser Zielmarkierung haben die Floorball-Cracks für die Zukunft weitere große Zielstellungen auf der Agenda.

(mv) Mit aktuell 187 Mitgliedern steuern die Red Devils so langsam aber sicher auf die 200er-Marke zu. Einige Zahlen am Rande: 126 Mitglieder sind unter 18 Jahren. Die Altersgruppe der 7 bis 14-jährigen ist mit 84 Mitgliedern sehr gut besetzt. Selbst bei den Kindern bis 6 Jahren trainieren 28 Kinder im Verein. Auch die Mädchen- bzw. Frauenquote kann sich mit 48 Mitgliedern sehen lassen. Das älteste Mitglied ist über 60 Jahre.

Verein hat sich dank guter Rahmenbedingungen hervorragend entwickelt

1998 gegründet, haben sich die Red Devils zu einem Mitglieder starken Verein entwickelt. Mittlerweile sind die Altersklassen von U5 bis zu den ‚Old Devils‘ gut besetzt und alle Gruppen können mindestens zwei Mal pro Woche trainieren. Doch vor allem die intensive und kontinuierliche Nachwuchsarbeit der Vergangenheit zahlt sich nun aus und kommt in den nächsten Jahren zum tragen. „Wir haben die Lücke zwischen dem Nachwuchs- und Erwachsenenbereich fast geschlossen. Die über viele Jahre ausgebildeten Nachwuchsspieler fassen zunehmend Fuß in den Herrenmannschaften und sichern die mittel- und langfristige Existenz im höherklassigen Spielbetrieb. Die erfolgreiche Entwicklung verdanken wir dem aufopferungsvollen Engagement der Verantwortlichen und Trainer sowie den hervorragenden sportlichen Rahmenbedingungen in der Stadt Wernigerode. Sicher benötigen wir in Anbetracht unserer stetig wachsenden Floorball-Gemeinde noch mehr Trainingszeiten, aber uns geht es im Vergleich zu anderen Städten bzw. Vereinen doch sehr gut. Dafür sind wir sehr dankbar“, so Manager Mario Vordank.

In der Zukunft stehen große Ziele an

Auch wenn die Red Devils mit ihrer Entwicklung derzeit sehr zufrieden sind, stehen dennoch für die Zukunft weitere große Ziele auf der Agenda. Der Floorball Verband Deutschland (FVD) will in Kürze den Beitritt zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) meistern, was uns als Verein und Sportart auch wieder ein Stück voranbringt. Kürzlich hat auch der Floorball Weltverband, International Floorball Federation (IFF), die volle Anerkennung als olympische Sportart erhalten. Es ist somit eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, wann die ersten Harzer Floorball-Cracks bei Olympia auf dem Parkett stehen. Hierfür wollen die Red Devils aber jetzt schon den Grundstein legen. „Neben einer umfangreichen weiblichen und männlichen Nachwuchsarbeit wollen wir Wernigerode als Leistungszentrum für den Harz aufbauen und uns in Zukunft sogar als Bundesleistungszentrum empfehlen. Wie gesagt, die Rahmenbedingungen sind vorhanden, alles andere ist eine Sache der Planung, Organisation und Umsetzung. Aber wir sind uns sicher, dass wir auch hier in guter und enger Zusammenarbeit mit der Stadt Wernigerode und dem Dachverband Maßstäbe für den Floorballsport in Deutschland setzen werden“, so Mario Vordank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.