Home / Herren / Devils Cup 2011: Zwei Siege für die deutschen Mannschaften

Devils Cup 2011: Zwei Siege für die deutschen Mannschaften

Beide deutsche Teilnehmer konnten am zweiten Turniertag einen Sieg erzielen: Einen knappen 6:5 Sieg und zwei Punkte gab es für die Löwen vom MFBC Leipzig zu holen. Die Red Devils gewannen verdient hoch mit 10:1 gegen Verbano Gordola.

Um das Wochenende in Deutschland intensiv zu nutzen, wünschten sich sowohl das Schweizer als auch das Dänische Team zwei zusätzliche Testspiele. Mit den Zweitligisten Saalebiber Halle und den Floorball Tigers Magdeburg waren schnell zwei willige Gegner aus der näheren Umgebung gefunden. Die Partien endeten wie folgt:

AaB Aalborg – Saalebiber Halle (8:5)
Verbano Gordola – Floorball Tigers Magdeburg (9:2)

AaB Aalborg – MFBC Löwen Leipzig (5:6)

Im ersten offiziellen Spiel des Tages trafen die Herren vom MFBC Leipzig unter Führung von Jonny Lehmann auf den dänischen Erstligisten AaB Aalborg. In der Partie lag ordentlich Pfeffer. Auf dem Spielprotokoll waren nach Abpfiff fast mehr Strafen zu lesen als Torerfolge. Dabei begann die Partie sehr ausgeglichen und recht ruhig. So stand es nach dem ersten Drittel verdient 2:1 für die Dänen.

Gleich zu Beginn musste Aalborg jedoch einen frühen Ausgleich hinnehmen. Sie erzielten im weiteren Verlauf zwar ein weiteres Tor, doch der MFBC konnte erneut den ausgleichenden Treffer erreichen, mit dem sich die Teams dann auch in die Drittelpause verabschiedeten.

Die letzten 20 Minuten wurden extrem hitzig und waren geprägt von Strafen auf beiden Seiten. Lange Zeit stand es 5:5 Unentschieden, bis der MFBC kurz vor Schluß das entschiedende Tor für ihren Sieg schiessen konnten.

Red Devils – Verbano Gordola (10:1)

In 15 torlosen Minuten tasteten sich die Teams bei hohem Tempo lange Zeit ab. Etliche hochkarätige Chancen blieben ungenutzt, bis der erste Treffer für die Hausherren im Netz der Schweizer zappelte. Mit einem weiteren Zähler auf dem Konto der Devils gingen beide Teams in die Pause.

Auch nach der Pause hielten die Teufel das Tempo dank drei aufspielenden Reihen hoch, so dauerte es nur kurze Zeit bis zum nächsten Tor. Im Verlauf des Drittels konnte das Resultat auf 5:1 hinaufgeschraubt werden. Lediglich ein Gegentor (Eigentor) musste hingenommen werden, das jedoch durch die grundsätzlich sehr sichere Devilsdefensive selbst verschuldet war.

Im letzten Drittel liessen die Red Devils noch 5 weitere Treffer folgen. Die ‚Ehrengäste‘ Keni Rautio und Jani Karonen waren dabei an 5 Toren beteiligt.

Am letzten Turniertag treffen um 9:00 Uhr die Löwen auf Verbano Gordola und um 12:00 Uhr spielen die Gastgeber gegen Aab Aalborg. Beide Spiele werden in der Harzlandhalle in Ilsenburg ausgetragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.