Home / Herren / Red Devils gehen mit klarem Sieg gegen Ungarn vom Feld

Red Devils gehen mit klarem Sieg gegen Ungarn vom Feld

Durch ein geplantes druckvolles Auftreten und schönes Passspiel überzeugen die Red Devils über die volle Distanz gegen Dunai Krokodilok und gewinnen verdient ihr zweites Turnierspiel.

(sd) Die beruhigende 4:0 Führung hatten die Red Devils bereits bis zum Abpfiff des 1. Drittels herausgespielt. Der wuselige und später zum Best Player gekührte Finne Juha-Pekka eröffnete den Torreigen im Alleingang in der 4. Spielminute. Keine 3 Minuten später stand schon ein 3:0 auf der Anzeigetafel. Neuzugang Markus Skippari und Robert Müller sorgten innerhalb von 30 Sekunden mit einem Doppelpack für weitere Zähler. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels konnten die Ungarn zwar einige Male in die Hälfte der Red Devils vorstossen, wurden aber immer von der kämpferisch agierenden Defensive gestoppt. Für das letzte Tor in diesem Drittel sorgte Kapitän Raiko Krüger in der 16. Minute.

Alles verlief von Anfang an nach Plan: „Wir wollten an die letzten 10 Minuten des gestrigen Spiels anknüpfen und von Beginn an eine schnelle Partie gestalten. Das ist uns gut gelungen. Vorallem auf die Präsenz in den Zweikämpfen haben wir heute sehr viel Wert gelegt“, zeigt sich Coach Peter Gahlert zufrieden.

Als gleichwertiger Gegner wurden die Ungarn vor dem Turnier vom Trainergespann eingeschätzt. Doch es sollte bis zur 33. Minute dauern, bis die Krokodile einen ersten wichtigen Akzent setzen konnten. Zuvor erhöhte jedoch Centerspieler Markus Skippari mit einem schnellen Treffer im Powerplay auf 5:0. Wie zuvor hatten die Red Devils nur ein Ziel: das gegnerische Tor, allerdings blieben die Treffer vorerst trotz zahlreicher Schüsse aufs Tor aus. „Die extremen Wetterbedingungen und das Tempo setzen den Spielern merklich zu. Die Konzentration lässt nach und man trifft dann einfach nicht mehr mit jedem Abschluß“, erklärt Gahlert zur Chancenverwertung. Daher kamen gleich alle drei Auswechselspieler ab dem 2. Drittel zum Zug. Paul Buch, gerade eingewechselt für Martin Schaberich, konnte sich dann auch in die Scorerwertung eintragen. Er traf zum 6:1 in der 36. Minute.

Weitere Tore fielen erst wieder im letzten Drittel, das von zahlreichen Strafen auf beiden Seiten geprägt war. Eine 5:3 Überzahlsituation konnten die Roten Teufel zwar nicht für sich nutzen, doch als wieder 5 gegen 4 gespielt wurde, konnte Ramon Ibold direkt vorm Tor stehend den Ball zum 7:1 einschieben. Den letzten Treffer der Wernigeröder erzielte Juha-Pekka Kuittinen aus einer Freischlagsituation heraus, während der zweite Treffer der Ungaren nur noch Ergebniskosmetik darstellte.

Mit dem heutigen Sieg erspielen die Red Devils nicht nur 2 Punkte sondern sammeln weitere Erfahrung auf internationalem Parkett. „Für uns war wichtig, dass alle Spieler heute Praxis sammeln konnten. Wir sind mit der Leistung des Teams vollkommen zufrieden und haben heute einen Teil unseres gesetzten Ziels für dieses Qualifikations-Turnier erreicht“, resümiert Coach Gahlert nach Spielende.

Red Devils vs. Dunai Krokodilok (8:2) (4:0,2:1,2:1)

1:0 (03.44) Juha-Pekka Kuittinen
2:0 (06.03) Markus Skippari (Juha-Pekka Kuittinen)
3:0 (06.36) Robert Müller (Peter Müller)
4:0 (15.20) Raiko Krüger (Tommy Löwenberg)
5:0 (32.58) Markus Skippari (Ramon Ibold)
5:1 (34.33) Kristóf Molnár (Richárd Hollósi)
6:1 (35.01) Paul Buch (Juha-Pekka Kuittinen)
7:1 (47.19) Ramon Ibold (Markus Skippari)
8:1 (51.04) Juha-Pekka Kuittinen (Markus Skippari)
8:2 (54.10) Norbert Gábor Ressely (Tamás Bozsó)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.