Home / Herren / Sieg gegen Berlin wäre ein großer Schritt in Richtung Playoffs

Sieg gegen Berlin wäre ein großer Schritt in Richtung Playoffs

Am Sonntag bestreiten die Red Devils das zweite Spiel in der Bundesliga-Meisterrunde. Die Harzer Floorball-Cracks reisen zum Tabellenzweiten nach Berlin und könnten mit einem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs machen.

(mv) Am morgigen Sonntag könnten die Red Devils einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs machen. Die Harzer Floorball-Cracks gastieren im zweiten Spiel der Bundesliga-Meisterrunde bei der SG BA Tempelhof Berlin, die aktuell auf Rang zwei platziert sind. Im Hinblick auf die Playoffs ist das Duell sogar von dreifacher Bedeutung: beide Teams möchten mit einem Sieg zunächst das Ticket für die Playoffs lösen, andererseits wollen beide Kontrahenten die Meisterrunde unbedingt auf Platz zwei oder drei beenden, um dem amtierenden Serienmeister vom UHC Weißenfels im Halbfinale aus dem Weg zu gehen. Des weiteren buhlen beide Mannschaften um die bessere Ausgangsposition: der besser platzierte müsste im Playoff-Halbfinale zunächst auswärts antreten und hätte anschließend beim zweiten und möglichen dritten Duell das Heimrecht auf seiner Seite.

Die Red Devils erwartet in der Bundeshauptstadt kein Sonntagsspaziergang, sondern eine sehr schwere Begegnung. Beide Teams standen sich in der regulären Saison zweimal gegenüber und jedes mal endete die Partie denkbar knapp. Im Hinspiel kassierten die Red Devils eine unglückliche 6:7 Niederlage und im Rückspiel siegten die Harzer vor heimischer Kulisse erst in der Verlängerung mit 7:6. Nicht nur aus diesem Gesichtspunkt deutet alles auf ein spannendes Duell. Da sowohl Berlin (5:6 gegen Hamburg) als auch die Red Devils im ersten Spiel der Meisterrunde eine Niederlage hinnehmen mussten, brauchen beide Teams nun unbedingt weitere Punkte, um den Traum von den Playoffs vorzeitig wahr werden zu lassen. Sollten die Red Devils gegen Berlin gewinnen, würden sie bis auf einen Punkt an die Hauptstädter in der Tabelle heranrücken. Unter diesem Aspekt würden die letzten beiden Spiele der Meisterrunde in einem heißen Kampf um den begehrten zweiten Platz gipfeln.

Die Personallage bleibt bei den Harzern auch an diesem Wochenende angespannt. Tommy Löwenberg und Tommi Kivilehto werden weiterhin verletzungsbedingt ausfallen. Auch der Einsatz von Adam Karlsson und Tino Weiß bleibt fraglich: beide laborieren noch an einer Grippeerkrankung. Doch bereits am vergangenen Wochenende haben die Red Devils im Spiel gegen Weißenfels gezeigt, dass sie auch mehrere Ausfälle adäquat kompensieren und den Gegner trotz personeller Umstellungen stark unter Druck setzen können. Ob dies auch gegen Berlin gelingt, bleibt abzuwarten. In jedem Fall hat für die Red Devils die entscheidende Saisonphase längst begonnen – zu viele Fehler können sie sich jetzt nicht mehr erlauben, wenn es am Ende für die Playoffs bzw. eine Medaille reichen soll.

1. Bundesliga: MEISTERRUNDE

05.03.2011, 17.00 Uhr
UHC Sparkasse Weißenfels – MFBC Löwen Leipzig
Spielort: Weißenfels, Stadthalle

06.03.2011, 16.00 Uhr
SG BA Tempelhof Berllin – Red Devils Wernigerode
Spielort: Berlin, Max-Schmeling-Halle

1. Bundesliga: ABSTIEGSRUNDE

05.03.2011, 19.00 Uhr
SSF Bonn – Floor Fighters Chemnitz
Spielort: Bonn, Sportpark Nord

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.