Home / Herren / 8:2 Sieg: Peter Müller erzielt vier Tore gegen Bonn

8:2 Sieg: Peter Müller erzielt vier Tore gegen Bonn

Die Red Devils konnten ihr erstes Heimspiel in diesem Kalenderjahr gegen den Bundesliga-Aufsteiger SSF Dragons Bonn gewinnen. Vor einer tollen Zuschauerkulisse (286) siegten die teuflischen Hausherren am Ende klar mit 8:2.

(mv) Im ersten Heimspiel des Jahres 2011 empfingen die Red Devils am vergangenen Sonntag den Bundesliga-Aufsteiger SSF Dragons Bonn. Im Hinspiel zeigten sich die Bonner sehr bissig, dementsprechend konzentriert wollten die Harzer Floorball-Cracks ins Rückspiel starten. Doch die Gäste erwischten den besseren Start. Aus einem schnellen Konter heraus schoss Eugen Friesen die Dragons aus Bonn mit 0:1 in Führung. Der 1:1 Ausgleich ließ aber nicht einmal drei Minuten auf sich warten: Peter Müller versenkte den Ball nach Vorlage von Robert Müller im Bonner Gehäuse. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels hielt Bonn, obwohl sie am Vortag bereits ein Spiel in Chemnitz absolvierten, noch gut dagegen. Doch dank zwei weiteren Treffern von Adam Karlsson und erneut Peter Müller gingen die teuflischen Hausherren mit einer knappen 3:1 Führung in die erste Drittelpause.

Auch im Verlauf des zweiten Abschnittes konnte Bonn immer wieder durch blitzschnelle Angriffe gefährlich werden, doch Devils-Torhüter Gary Blume hatte seine Hintermannschaft bestens im Griff. Gegen Mitte des zweiten Drittels konnten die Red Devils durch einen Doppelschlag von Ramon Ibold und nochmals Peter Müller auf 5:1 erhöhen. Postwendend gelang den Dragons der zweite Treffer, doch mit seinem vierten Tor in diesem Spiel stellte Peter Müller kurz vor Ende des zweiten Drittels den Viertoreabstand wieder her. Im Schlußdrittel kontrollierten die Hausherren das Spielgeschehen, stellten von zwei auf drei Reihen um und gaben Geburtstagskind Gary Blume eine vorzeitige Pause. Für ihn kam Chris Ecklebe ins Tor, der einige Minuten Bundesliga-Spielpraxis sammeln durfte. Letztlich konnten sich Tommi Kivilehto und Ramon Ibold mit zwei weiteren Treffern in die Torschützenliste eintragen. Der klare 8:2 Sieg sicherte am Ende nicht nur drei wichtige Punkte, sondern brachte die Red Devils auf zwei Punkte an den Zweitplatzierten SG BA Tempelhof Berlin heran, die ihrerseits gegen Weißenfels mit 5:8 unterlagen.

Am kommenden Wochenende müssen die Harzer Floorball-Cracks dann selbst beim aktuellen Tabellenführer und amtierenden Deutschen Meister UHC Sparkasse Weißenfels antreten. Dieser hat in den letzten Tagen des alten Kalenderjahres noch einmal ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich namhaft verstärkt. Demzufolge reisen die Red Devils auch als Außenseiter in die Saalestadt.

11. Spieltag: 1. Bundesliga

Floor Fighters Chemnitz – SSF Dragons Bonn (6:5)
SC DHfK Leipzig – MFBC Löwen Leipzig (5:6)
SGBA Tempelhof Berlin UHC Sparkasse Weißenfels (5:8)
Red Devils Wernigerode – SSF Dragons Bonn (8:2)

Red Devils Wernigerode – SSF Dragons Bonn (8:2) (3:1,3:1,2:0)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
0:1 (02:02) Eugen Friesen (Kai Richter)
1:1 (04:47) Peter Müller (Robert Müller)
2:1 (07:26) Adam Carlsson (Tommi Kivilehto)
3:1 (18:20) Peter Müller (Robert Müller)
4:1 (28:03) Ramon Ibold (Tommi Kivilehto)
5:1 (32:56) Peter Müller (Ramon Ibold)
5:2 (33:25) Eugen Friesen (Kai Richter)
6:2 (38:38) Peter Müller (Robert Müller)
7:2 (47:22) Tommi Kivilehto
8:2 (55:26) Ramon Ibold (Robert Müller)

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(29:27) Robert Müller (Red Devils Wernigerode) 2min. (Reklamieren)
(30:14) Antti Wolk (SSF Bonn) 2min. (Stoßen)
(53:39) Patrick Lamers (SSF Bonn) 2min. (Sonstige Vergehen)

Schiedsrichter: Radünz/Exner (Leipzig)

Zuschauer: 286

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.