Home / Allgemein / FSJ: Ramon Ibold tritt Nachfolge von Ricardo Wopat und David Balnus an

FSJ: Ramon Ibold tritt Nachfolge von Ricardo Wopat und David Balnus an

Ricardo Wopat und David Balnus haben ihren Dienst als FSJ-ler im WSV Rot-Weiß beendet. Am 1. September 2010 trat Bundesligaspieler Ramon Ibold als neuer ‚Sport-Zivi‘ die Nachfolge bei den Red Devils an. Die beiden scheidenden FSJ-ler werden beim morgigen Bundesliga-Heimspiel nun offiziell verabschiedet.

(mv) Im Zuge des morgigen Bundesliga-Heimspiel werden mit Ricardo Wopat und David Balnus die beiden ‚Sport-Zivi’s‘ (FSJ-ler) der Saison 2009/2010 offiziell verabschiedet. Zugleich wird Ramon Ibold als neuer FSJ-ler im Verein begrüßt.

„Beide FSJ-ler haben in der vergangenen Saison hervorragende Arbeit geleistet und die weitere Entwicklung des Unihockeysportes in Wernigerode im allgemeinen und im WSV Rot-Weiß im speziellen. Beide ‚Sport-Zivi’s‘ waren in die Betreuung der Schul-Arbeitsgemeinschaften eingebunden, haben den Trainings- und Wettkampfbetrieb abgesichert, eigenständig verschiedene Mannschaften trainiert und betreut und zahlreiche organisatorischen Aufgaben abgedeckt. Für das geleistete Engagement und die Einsatzbereitschaft möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Ricardo und David bedanken“, so Manager Mario Vordank.

David Balnus hat bereits zum 1. August 2010 eine Berufsausbildung begonnen, bleibt aber den Red Devils zunächst als Spieler der zweiten Herrenmannschaft und als Schiedsrichter erhalten. Ricardo Wopat beginnt in Kürze ein Lehramtsstudium in Berlin, möchte aber in der Bundeshauptstadt weiterhin eine Nachwuchsmannschaft betreuen und nach Möglichkeit, selbst vor Ort in einem Herrenteam spielen. In den Semesterferien und wann immer es die Zeit zulässt, möchte er auch weiterhin teuflische Nachwuchsmannschaften im Training und Wettkampf betreuen. Auch er bleibt weiterhin Mitglied bei den Red Devils somit dem Wernigeröder Unihockeysport erhalten.

„Ich wünsche beiden zunächst viel Freude und Erfolg auf ihrem beruflichen Weg und würde es sehr begrüßen, wenn uns beide als Spieler, Trainer oder als teuflischen Freunde auf lange Zeit erhalten bleiben. Gleichzeitig begrüße ich Ramon Ibold als neuen Mitarbeiter des Vereins und wünsche auch ihm viel Spaß und gutes Gelingen mit den Unihockeyanern der verschiedenen Altersgruppen und zugleich ein erlebnisreiches und erfolgreiches Jahr“, so Mario Vordank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.