Home / Events / Deutschland gewinnt den Hasseröder Nationen Cup 2010

Deutschland gewinnt den Hasseröder Nationen Cup 2010

Die Deutsche Herren-Nationalmannschaft konnte am vergangenen Wochenende in Wernigerode den Hasseröder Nationen Cup 2010 gewinnen. Nach zwei Siegen gegen Österreich und Ungarn konnte sich das deutsche Team auch im Turnierfinale vor knapp 350 Zuschauern mit 6:4 gegen Italien durchsetzen.

(mv) Wernigerode ist und bleibt ein erfolgreiches Pflaster für die Deutschen Unihockey Nationalmannschaften. Von neun Länderspielen konnten die deutschen Auswahlteams im Rahmen des Hasseröder Nationen Cup 2010 insgesamt sieben Begegnungen für sich entscheiden. Allen voran überzeugte die Deutsche Herren-Nationalmannschaft beim 4-Nationen-Turnier gegen Österreich, Ungarn und Italien.

Am ersten Turniertag am vergangenen Freitag traf das deutsche Team auf Österreich. Vor knapp 250 Zuschauern dominierte die Mannschaft um Bundestrainer Micael Svensson das Spielgeschehen und brachte das leicht dezimierte Team der Österreicher phasenweise stark in Bedrängnis. Am Ende verbuchte das schwarz-rot-goldene Nationalteam einen souveränen 10:0 Auftaktsieg. Während die deutsche Mannschaft den glanzvollen Sieg feierte, plagte den teuflischen Angreifer Robert Müller ein wenig Wehmut: er musste nämlich die Partie gegen Österreich von der Bank aus verfolgen. Vor Turnierbeginn hatte die Deutsche Nationalmannschaft am Freitagmittag noch ein Training bestritten, wobei sich Robert Müller in einem Zweikampf eine Handwurzelverletzung zuzog. Der Weg führte zunächst ins Krankenhaus, doch ein Bruch bestätigte sich zum Glück nicht. Trotzdem pausierte er vorsorglich, wollte aber spätestens im zweiten Spiel des Turniers gegen Ungarn wieder auf dem Feld stehen.

Mit verbundener Hand stand Robert Müller dann schließlich am Samstag in der Startaufstellung der Deutschen Nationalmannschaft. Unter leichten Schmerzen biss sich der bullige Angreifer durch und überzeugte mit den bekannten Qualitäten. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel gewann das deutsche Team auch gegen die ungarische Auswahl zunehmend an Selbstsicherheit und überzeugte mit schnellem Kombinationsspiel und sehenswerten Toren. Am Ende landete die deutsche Mannschaft einen durchaus zufriedenstellenden 8:3 Sieg, der dank eines besseren Torverhältnis, die Tabellenführung vor dem letzten und entscheidenden Spiel gegen Italien sicherte. Die Italiener hatten nach dem zweiten von drei Turniertagen ebenfalls beide Begegnungen gegen Ungarn (8:4) und Österreich (8:2) für sich entscheiden und damit vier Punkte auf der Habenseite verbuchen können. Demzufolge wurde das letzte Spiel des Hasseröder Nationen Cup 2010 zwischen Deutschland und Italien zu einem echten Turnierfinale.

Auch hier war der Angreifer der Red Devils, Robert Müller, ebenfalls mit von der Partie und konnte sich im Spielverlauf sogar als Torvorlagengeber und glänzender Stratege in der Centerposition auszeichnen. Das sogenannte Turnierfinale gegen Italien fand am Sonntagmittag vor einer stimmungsvollen Kulisse von etwa 350 Zuschauern statt. Neben Robert Müller standen auch die U9 und U11 Junioren der Red Devils im Zuge dieses Spiels im Mittelpunkt des Geschehens. Die Spielerinnen und Spieler beider Nachwuchsmannschaften liefen gemeinsam mit der deutschen und italienischen Nationalmannschaft in die Halle ein und demonstrierten voller Stolz in den Drittelpausen ihr Können vor dem zahlreich erschienenen Publikum. Doch nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Stars der Szene boten den Zuschauern einen packenden und mitreißenden sportlichen Leckerbissen. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, welches mit einer Eintoreführung für die deutsche Mannschaft endete, übernahm das Team um Bundestrainer Micael Svensson das Zepter des Spiels und führte nach vierzig gespielten Minuten mit 4:1. Doch die Italiener kämpften sich im Schlussdrittel dank drei Treffern zurück und brachten die deutsche Mannschaft noch einmal mächtig in Bedrängnis. Doch mit einer couragierten Schlussoffensive und den beiden entscheidenden Toren von Kristian Holtz und Dominic Mucha in den letzten zwei Minuten, sicherte sich die Deutsche Nationalmannschaft letztlich den Turniersieg. Auf den weiteren Plätzen folgten Italien, Ungarn und Österreich.

Im Rahmen des Hasseröder Nationen Cup 2010 bestritten die Damen-Nationalmannschaften sowie die U19 Herren-Nationalmannschaften von Ungarn und Deutschland jeweils drei Länderspiele. Während die deutschen Damen diese Begegnungen einerseits zur Formierung des Nationalkaders nutzten, war andererseits auch die Vorbereitung auf die im Februar 2010 anstehende WM-Qualifikation der Hintergrund für die ernst zu nehmenden Länderspiele. Nach diesen Länderspielen gegen Ungarn standen nicht nur zwei Siege und ein Unentschieden zu Buche, sondern auch die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft unter der Federführung von Bundestrainer Simon Brechbühler weiterentwickelt hat und nun mit Zuversicht und Optimismus in Richtung WM-Qualifikation schaut. Ein ähnliches Fazit zog auch der Trainerstab der deutschen U19 Herren-Nationalmannschaft, die an diesem Wochenende gegen die U19 Auswahl von Ungarn ebenfalls drei Länderspiele absolvierte. Auch hier stimmen zwei Siege und ein Unentschieden im Hinblick auf die U19 Weltmeisterschaft im Mai 2011 in Deutschland zunächst zuversichtlich. Doch die Bundestrainer Uwe Wolf und Kristof Klein haben in Vorbereitung auf die Heim-WM noch jede Menge Arbeit vor sich. Das Spiel des deutschen Nachwuchs wirkte phasenweise zu hektisch und zerfahren und muss bis zur WM in Deutschland noch weiter präzisiert werden. Diese Ansicht teilen sicher auch die beiden teuflischen U19 Nationalspieler Gary Blume (Tor) und Paul Buch, die während der Länderspiele in Wernigerode – aufgrund eines breit aufgebotenen Kaders – nicht in allen Begegnungen auf sich aufmerksam machen konnten. Dennoch sind beide motiviert und gewillt, den Sprung in den Nationalkader für die Heim-WM zu schaffen.

Alles in allem erlebten die Zuschauer hochkarätigen Unihockeysport. Die teilnehmenden Nationalmannschaften äußerten sich hoch zufrieden über die Organisation des Events und lobten neben den Rahmenbedingungen vor allem die Gastfreundschaft. Nicht nur zu den Spielen und Trainingseinheiten in den lokalen Sporthallen, sondern auch die professionelle und zugleich liebevolle Beherbergung und Verpflegung im Hasseröder Ferienpark (Offizielles Partnerhotel des Hasseröder Nationen Cup) fanden die Nationalteams aus Österreich, Ungarn, Italien und Deutschland hervorragende Bedingungen. Grund genug, um im Jahr 2011 die vierte Auflage dieses internationalen Events in Angriff zu nehmen. Hierzu haben einige Nationalmannschaften bereits jetzt schon ihr Interesse angekündigt. Auch Hasseröder-Geschäftsführer Christian Neuhäuser sicherte bereits bei der Eröffnung des diesjährigen Turniers zu, auch in Zukunft den Hasseröder Nationen Cup tatkräftig als Titel- und Hauptsponsor zu unterstützen. Auch Organisationschef Mario Vordank zeigt sich sehr zufrieden mit der Organisation und dem Verlauf des Events und lobt zugleich die Mitstreiter und Mitwirkenden. „Dank der zahlreichen Helferinnen und Helfer und dank der Unterstützung der Stadt Wernigerode sowie Sponsoren und Partner ist auch die diesjährige dritte Auflage des Hasseröder Nationen Cup 2010 zu einem großartigen und herausragenden Erfolg geworden.“

Ergebnisse: Hasseröder Nationen Cup 2010

4-Nationen-Cup der Herren
DEUTSCHLAND – ÖSTERREICH (10:0)
UNGARN – ITALIEN (4:8)
ÖSTERREICH – ITALIEN (2:8)
DEUTSCHLAND – UNGARN (8:3)
UNGARN – ÖSTERREICH (7:4)
DEUTSCHLAND – ITALIEN (6:4)

Endstand:
1. DEUTSCHLAND
2. ITALIEN
3. UNGARN
4. ÖSTERREICH

Länderspiele der Damen
DEUTSCHLAND – UNGARN (5:1)
DEUTSCHLAND – UNGARN (4:4)
DEUTSCHLAND – UNGARN (11:2)

Länderspiele der U19-Herren
DEUTSCHLAND – UNGARN (7:6)
DEUTSCHLAND – UNGARN (5:3)
DEUTSCHLAND – UNGARN (7:7)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.