Home / Herren / Jesse Johnsson wechselt zum SSV Helsinki

Jesse Johnsson wechselt zum SSV Helsinki

Jesse Johnsson, Ex-Torhüter der Red Devils, spielt in dieser Saison in der finnischen Salibandyliga, der höchsten Liga in Finnland. Nach zwei Vertragsangeboten von Tapanilan Erä und SSV Helsinki hat er sich nun kürzlich für Helsinki entschieden.

Jesse Johnsson

(mv) Die Red Devils können indirekt eine weitere Erfolgsmeldung verkünden: der finnische Torhüter Jesse Johnsson, der in der vergangenen Saison das Tor der Harzer hütete, kehrte nach seinem einjährigen Bundesliga-Gastspiel nach Finnland zurück. Dort erhielt er zwei Vertragsangebote von den finnischen Eliteteams Tapanilan Erä und SSV Helsinki, beide Salibandyliga.

Nachdem er bei beiden Clubs ein Probetraining absolvierte, entschied sich der 19-jährige schließlich vor wenigen Tagen für den SSV Helsinki. Eine kluge Entscheidung: während Tapanilan Erä bei der EuroFloorball Qualifikation 2010 nicht den Sprung in die Endrunde schaffte, wird Jesse Johnsson mit dem SSV Helsinki an diesem europäischen Wettbewerb vom 05. bis 09. Oktober in Lettland teilnehmen und dort gegen andere Spitzenclubs antreten.

Zwar ist Jesse Johnsson hinter dem finnischen Nationaltorhüter Henri Toivoniemi ’nur‘ die Nummer zwei, er hofft aber, durch das Engagement beim SSV Helsinki, sich spielerisch weiterzuentwickeln und in die Fußstapfen des Nationaltorhüters treten zu können. „Ich möchte irgendwann einmal für die finnische Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft spielen. Über die Salibandyliga und viermal wöchentlich hartem Training könnte ich dieses Ziel irgendwann erreichen“, so Jesse Johnsson.

Das erste Spiel in der Salibandyliga steht am 24. September 2010 auf dem Programm. Hier gastiert der SSV Helsinki ausgerechnet bei Tapanilan Erä, also dem Club, wo Jesse Johnsson hätte auch einen Vertrag erhalten können. Einer der ausschlaggebenden Gründe für den Wechsel zum SSV Helsinki war, dass er bei Tapanilan Erä zwar im Herrenteam als dritter Torhüter hätte trainieren können, aber nur im U21-Team eingesetzt worden wäre. Demzufolge sieht er für sich beim SSV Helsinki derzeit die besten Entwicklungsmöglichkeiten. Die Red Devils wünschen viel Erfolg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.