Home / Herren / Red Devils greifen nach der Bronze-Medaille

Red Devils greifen nach der Bronze-Medaille

Die Red Devils sind noch einen Sieg von der Bronzemedaille entfernt. Mit einem 8:3 Heimsieg legte das Harzer Bundesligateam den Grundstein für den dritten Platz in der höchsten deutschen Spielklasse. Das zweite und mögliche dritte Duell steigt am 01./02. Mai in Hamburg.

(mv) Im ersten Spiel um Bundesliga-Bronze empfingen die Red Devils Wernigerode am vergangenen Sonntag in der mit etwas mehr als 600 Zuschauern gut gefüllten Harzlandhalle Ilsenburg den ETV Hamburg. Nachdem beide Teams im Playoff-Halbfinale knapp scheiterten, wollen sie sich nun mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille trösten.

Nach zunächst verhaltenem Beginn schoss Bundesliga-Topscorer Raiko Krüger die teuflischen Hausherren in der siebenten Minute mit 1:0 in Führung. Bei diesem einen Treffer sollte es im ersten Durchgang bleiben. Beide Mannschaften agierten zu diesem Zeitpunkt noch auf Augenhöhe, genügend Chancen zu weiteren Toren gab es auf beiden Seiten.

Mit Beginn des zweiten Drittels und einer zahlreichen und lautstarken Fankulisse im Rücken kam die teuflische Torfabrik wieder einmal ins rollen. Zunächst erhöhte Peter Müller auf 2:0 und anschließend schoss Raiko Krüger mit einem lupenreinen Hattrick die Red Devils binnen sieben Minuten mit 5:0 in Führung. Gegen Ende des zweiten Abschnittes hatten die Hamburger noch einmal ein wenig Aufwind, verkürzten zum 5:2, doch die Gastgeber hatten die Partie längst im Griff.

Nach elf torlosen Minuten bauten die Red Devils ihren Vorsprung im Schlußabschnitt zur Freude der zahlreichen Fans weiter aus. Patrick Rohlmann, Tommy Löwenberg und erneut Raiko Krüger sorgten bis zur 57. Minute für die vorentscheidende 8:2 Führung. In Überzahl spielend gelang dem ETV Hamburg genau 40 Sekunden vor Spielende noch der dritte Treffer, der aber nur noch etwas zur Ergebniskosmetik beitrug. Unter stehenden Ovationen und laustarken Trommelklängen schaukelten die Harzer einen souveränen 8:3 Sieg nach Hause.

Im Rahmen dieser Partie sorgten weitere Höhepunkte für begeisternde Akzente. Vor dem Spiel unterschrieben die Red Devils im Zuge einer öffentlichen Vertragsunterzeichnung mit der Hasseröder Brauerei einen Sponsoringvertrag für den Hasseröder Nationen Cup 2010 (10. bis 12. September in Wernigerode). Anschließend gab es unter dem Motto ’Feuer & Flamme für Unihockey’ eine heiße Auflaufshow. Nach dem Spiel wurden Devils-Torhüter Jesse Johnsson und Christoph Weidemann würdevoll verabschiedet und 600 Zuschauer sangen für Geburtstagskind Juha-Pekka Kuittinen ein kleines Ständchen.

Alles in allem sind die Red Devils mit diesem Sieg auf einem guten Weg, sich die Bronzemedaille in der höchsten deutschen Spielklasse zu ergattern. Nach diesem Erfolg im ersten von drei möglichen Spielen haben die Harzer bereits eine Hand an der Medaille, müssen aber am Wochenende des 01./02. Mai mindestens eine weitere Partie in Hamburg gewinnen, um die bronzenen Träume wahr werden zu lassen.

Red Devils Wernigerode – ETV Hamburg (8:3) (1:0,4:2,3:1)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
1:0 (06:28) Raiko Krüger
2:0 (25:11) Peter Müller
3:0 (27:10) Raiko Krüger (Robert Müller)
4:0 (31:30) Raiko Krüger
5:0 (33:19) Raiko Krüger (Robert Müller)
5:1 (34:15) Timo-Toumas Koivisto (Toni Westerholm)
5:2 (35:30) Simon von Kroge
6:2 (51:28) Patrick Rohlmann
7:2 (55:04) Tommy Löwenberg
8:2 (56:24) Raiko Krüger (Ramon Ibold)
8:3 (59:20) Dennis Wlocka (Toni Westerholm)

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(15:23) Johan Nilsson (ETV Hamburg) 2min. (Überharter Körpereinsatz)
(29:37) John Bracker (ETV Hamburg) 2min. (Überharter Körpereinsatz)
(33:07) John Bracker (ETV Hamburg) 2min. (Stockschlag)
(56:34) Dennis Wlocka (ETV Hamburg) 2min. (Stockschlag)
(58:05) Ramon Ibold (Red Devils Wernigerode) 2minl. (Wiederholte Vergehen)

Schiedsrichter: Keil/Döring

Zuschauer: 612

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.