Home / Herren / Red Devils spielen um Bundesliga-Bronze

Red Devils spielen um Bundesliga-Bronze

Die Red Devils spielen um Bundesliga-Bronze! Nach zwei knappen Niederlagen (6:7,3:4) im Playoff-Halbfinale gegen den UHC Sparkasse Weißenfels will das Harzer Bundesligateam nun eine grandiose Saison mit dem dritten Platz krönen.

(mv) Nach der knappen Niederlage (6:7 n.V.) gegen den UHC Sparkasse Weißenfels im ersten Playoff-Halbfinalspiel reisten die Red Devils am vergangenen Samstag zum zweiten Duell in der best-of-three-Serie zuversichtlich und hoch motiviert nach Weißenfels. Mit einer erneut knappen 4:3 Niederlage hinterließen die Red Devils einen sehr guten spielerischen Eindruck, verpassten aber damit die Chance auf ein drittes Entscheidungsspiel und den möglichen Einzug ins Meisterschaftsfinale.

Den Finaleinzug machte schließlich der Serienmeister perfekt, der nun im Kampf um die Goldmedaille auf den MFBC Löwen Leipzig trifft. Die Red Devils wollen nun ihre grandiose Saison nach dem Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse mit der Bronzemedialle krönen. Bereits am kommenden Sonntag empfängt das Harzer Bundesligateam im Spiel um Platz 3 in der Harzlandhalle Ilsenburg (Anstoß: 16.00 Uhr) den ETV Hamburg.

Im zweiten Playoff-Halbfinalspiel gegen Weißenfels schoss Bundesliga-Topscorer Raiko Krüger die Red Devils in der vierten Minute mit 0:1 in Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels wendeten die Weißenfelser mit zwei Treffern das Blatt mit 2:1 zu ihren Gunsten. In der vierten Minute des zweiten Drittels gelang Robert Müller nach einem abgefangenen Pass und einem anschließenden Sololauf der 2:2 Ausgleich, was letztlich auch das einzige Tor in diesem Abschnitt bleiben sollte.

Zu Beginn des Schlussdrittels brachte Tim Böttcher die Weißenfelser mit einem Distanzschuss wieder mit 3:2 in Führung. Knapp zehn Minuten vor Spielende erhöhte Martin Brückner mit einem Volleyschuss aus knapp zwei Metern zum 4:2. In den verbleibenden Minuten versuchten die Red Devils alles und stellten durch Juha-Pekka Kuittinen den 4:3 Anschluss her. Doch Weißenfels brachte den Eintorevorsprung clever über die Zeit und sicherte sich damit den Einzug ins Meisterschaftsfinale.

UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode (4:3) (2:1,0:1,2:1)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
0:1 (03:40) Raiko Krüger
1:1 (11:46) Johannes Tauchlitz (Martin Brückner)
2:1 (19:58) Marco Carigiet (Valentin Erben)
2:2 (23:32) Robert Müller
3:2 (44:52) Tim Böttcher (Sebastian Bernieck)
4:2 (49:45) Martin Brückner (Christian Eisel)
4:3 (59:22) Juha-Pekka Kuittinen

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(39:11) Robert Müller (Red Devils) 2min. (Überharter Körpereinsatz)

Schiedsrichter: Brechbühler/Gallo

Zuschauer: 352

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.