Home / Herren / Dramatischer Meisterrunden-Auftakt endet mit 6:5 Overtime-Sieg

Dramatischer Meisterrunden-Auftakt endet mit 6:5 Overtime-Sieg

Mit einem 5:5 Unentschieden beendeten die Red Devils und der ETV Hamburg die heutige Meisterrundenpartie nach der regulären Spielzeit. In der Verlängerung konnte Peter Müller schließlich den Sieg für die Harzer perfekt machen.

(mv) In einem ausgeglichenen, spannenden, nervenaufreibenden und bis in die Verlängerung gehenden Bundesliga-Meisterrundenspiel siegten die Red Devils vor 427 Zuschauern gegen den ETV Hamburg mit 6:5.

Bereits in der zweiten Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Knapp zehn Minuten später gelang Ramon Ibold der 1:1 Ausgleich. Peter Müller schoss die Hausherren 71 Sekunden vor der ersten Drittelpause in dieser Partie erstmals mit 2:1 in Führung.

Im zweiten Drittel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild: zunächst erzielten die Hamburger knapp dreieinhalb Minuten nach Wiederanpfiff der 2:2 Ausgleich, anschließend gingen die Red Devils dank einem Doppelschlag von Raiko Krüger und Robert Müller mit 4:2 in Führung. Unmittelbar vor Ende dieses Abschnittes gelang dem ETV Hamburg schließlich der 4:3 Anschluss.

Mit dieser Eintoreführung starteten die Gastgeber in den letzten (regulären) Abschnitt. Etwa achteinhalb Minuten vor Spielende gelang den Gästen zunächst der 4:4 Ausgleich, genau zweieinhalb Minuten vor der Schlußsirene gingen sie sogar mit 4:5 in Führung. In einer dramatischen Schlußoffensive gelang Ramon Ibold acht Sekunden vor Spielende der wichtige und vielumjubelte 5:5 Ausgleich.

Damit ging es für beide Mannschaften mit einem Punkt auf der Habenseite in die anschließende Verlängerung. Nach verhaltenem Beginn erarbeiteten sich die Red Devils zunehmend mehr Chancen. Schließlich war es Peter Müller, der nach Vorlage von Juha-Pekka Kuittinen den Ball zum entscheidenden Overtime-Sieg in die Hamburger Maschen hämmert.

Red Devils Wernigerode – ETV Hamburg (6:5) n.V. (2:1,2:2,1:2,1:0)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
0:1 (01:48) Timo-Toumas Koivisto (Christofer Linusson)
1:1 (10:28) Ramon Ibold (Raiko Krüger)
2:1 (18:49) Peter Müller (Raiko Krüger)
2:2 (23:27) Christofer Linusson (Michael Potschin)
3:2 (32:04) Raiko Krüger (Peter Müller)
4:2 (37:46) Robert Müller (Peter Müller)
4:3 (39:12) Tobias Münster (Timo-Toumas Koivisto)
4:4 (51:35) Christofer Linusson
4:5 (57:30) Timo-Toumas Koivisto
5:5 (59:52) Ramon Ibold (Peter Müller)
6:5 (66:59) Peter Müller (Juha-Pekka Kuittinen)

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(09:24) Johan Nilsson (ETV Hamburg) 2min.
(20:46) Christofer Linusson (ETV Hamburg) 2min.
(34:36) Robert Müller (Red Devils Wernigerode) 2min.
(39:45) Dennis Wlocka (ETV Hamburg) 2min.
(43:10) Johan Nilsson (ETV Hamburg) 2min.

Schiedsrichter: Schnelle/Wolf (Döbeln)

Zuschauer: 427

Red Devils Wernigerode: [T] Jesse Johnsson, [T] Gary Blume, [C] Raiko Krüger, Robert Müller, Tino Weiß, Ramon Ibold, Patrick Rohlmann, Juha-Pekka Kuittinen, Martin Schaberrich, Tommy Löwenberg, Christoph Weidemann, Peter Müller, Hannes Naumann, Adam Carlsson, Ralf Lisiecki, Holger Korsch, Paul Buch

ETV Hamburg: [T] Mike Dietz, [T] Patrick Henke, [C] Leander Stüble, Tobias Münster, John Bracker, Anton Sefkow, Michael Potschin, Dennis Wlocka, Johan Nilsson, Simon von Kroge, Radek Kraus, Helmut Hobje, Christofer Linusson, Sebastian Grass, Timo-Toumas Koivisto

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.