Home / Nachwuchs / U15 Junioren / U15-Devils verteidigen trotz Niederlage die Tabellenführung

U15-Devils verteidigen trotz Niederlage die Tabellenführung

Am vergangenen Sonntag mussten unsere U15 Junioren gegen die TSG Quedlinburg und den SV Concordia Harzgerode vor heimischer Kulisse ran. Gegen Quedlinburg gelang ein klarer Sieg, gegen Harzgerode kassierten die Nachwuchsteufel eine knappe Niederlage.

(rw) Am vergangenen Sonntag durften die U15 Devils endlich mal wieder in ihrer Königsdisziplin, dem Kleinfeld-Spiel, antreten und dazu noch in der heimischen Sporthalle Burgbreite. Vor 40 versammelten Fans ging es ab 10.00 Uhr zur Sache.

Stark besetzt mit zehn Feldspielern traten die Wernigeröder im ersten Spiel des Tages gegen Quedlinburg an. Trotz klarer Anweisungen des Trainers Ricardo Wopat dauerte es ganze sechs Minuten und 30 Sekunden bis den Gastgebern endlich das erste Tor gelang. Nun waren die Nachwuchsteufel endlich vollends aus ihrem Schlaf erwacht und nur fünf Sekunden folgte das nächste Tor. Nach einer passablen 5:0 Führung am Ende der ersten Spielhälfte war Headcoach Ricardo Wopat trotzdem verärgert über die Chancenverwertung der Junioren und forderte sie auf, noch konzentrierter zu spielen. Nachdem die zweite Hälfte mit einer Zweiminutenstrafe wegen Wechselfehlers gegen die Scapegoats aus Quedlinburg begann, zeigte sich, dass die Worte des
Trainers bei den Teufeln wohl angekommen waren. Bis zum Ende der Partie konnten die Hausherren weitere acht Tore auf ihrem Konto verbuchen.

Die überragende Leistung des Goalis Rino Winkler muss ebenfalls erwähnt werden, da man ein Spiel nicht nur durch Offensivleistungen gewinnt, sondern erst durch eine sichere Defensive die Kraft und den Tatendrang nach vorne entwickeln kann. Ganze 29 Minuten und 58 Sekunden hielt unser U15-Keeper sein Tor sauber, bis es Quedlinburg zwei Sekunden vor Schluss noch gelang den erhofften „zu Null“ Heimsieg der Devils abzuwenden. Am siegten die Gastgeber mit 13:1.

Nach zwei weiteren Spielen, zum einen zwischen Harzgerode und Salzwedel (8:8) und zum anderen zwischen Salzwedel und Quedlinburg (7:9) folgte die zweite Partie für die U15-Devils, in welcher kein geringerer Gegner als Harzgerode auf sie wartete.

Auch hier starteten die Wernigeröder mit zehn Feldspielern, jedoch stand nun der 9-jährige Nachwuchstorhüter Janus Keller zwischen den Pfosten. Trotzdessen das Trainer Ricardo Wopat die Mannschaft vor dem Spiel lange darüber belehrt hatte, nicht überheblich in das Match zu gehen und von Anfang an konzentriert zu spielen, legten unsere U15 Junioren einen katastrophalen Fehlstart hin. Nach nur 14 Sekunden lagen die Gastgeber bereits mit 0:2 zzurück; nach 01:47 sogar schon mit 0:4. Doch schon drei Sekunden später begann die Aufholjagd – eingeleitet durch ein Tor aus der Distanz von Verteidiger Tom Niederlein. Nun fanden nicht nur die Feldspieler, sondern auch der noch
unerfahrene und junge Torhüter mehr und mehr ins Spiel, so dass es nach kampfbetonten und sehr laufintensiven 15 Minuten zu einem Halbzeitstand von 5:5 kam. Nach der Pause verhielt sich das Spiel relativ ausgeglichen und obwohl beide Mannschaften hart kämpften stand es in der 22. Spielminute 6:6. Ein Doppelpack innerhalb von dreißig Sekunden durch den Harzgeröder Fuchs Tom Fiedler brachte die Gäste jedoch in der 23. Spielminute mit zwei Toren in Führung.

Das Wernigeröder Team um Ersatzkapitän Christopher Suske gab sein Bestes und steigerte den Druck auf die Gäste aus Harzgerode ins Unermässliche, jedoch gelang es leider erst eine Minute vor Schluss den Anschlusstreffer zu erzielen. Trotzdem gingen die Gastgeber nun noch einmal an ihre Schmerzgrenze und erzwangen mehrere gute Chancen. Doch der löcherige Ball fand kein weiteres Mal den Weg ins gegnerische Tor. Somit kassierten die Nachwuchsteufel eine ärgerlichen 7:8 Niederlage. Dennoch war der Trainer mit der Leistung seines Teams höchst zufrieden, da es sich nach einem verpatzten Anfang wieder zurück ins Spiel gekämpft hat und dem 9-jährigen Torhüter bravourös geholfen hat. Letztlich stehen die U15-Devils trotz der Niederlage nach vier Spielen mit neun Punkten und einer Tordifferenz von +33 Toren an der Spitze der Kleinfeld-Tabelle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.