Home / Herren / Nervenaufreibender Heimspiel-Krimi endet 9:9 Unentschieden

Nervenaufreibender Heimspiel-Krimi endet 9:9 Unentschieden

Die Red Devils verpassten im gestrigen Spiel gegen Bremen die Chance, drei weitere Punkte zu verbuchen. Stattdessen endete die nervenaufreibende Partie sowohl nach der regulären Spielzeit als auch der anschließenden Verlängerung 9:9 Unentschieden.

(mv) Im gestrigen Bundesliga-Heimspiel gegen den TV Eiche Horn Bremen ließen die Red Devils ihre Fans wieder einmal leiden. Nach einer blitzschnellen 4:0 Führung nach gerade einmal sechs gespielten Minuten lief in den weiteren 35 Minuten bis zum Ende des zweiten Drittels nicht mehr viel zusammen. Die Bremer kämpften sich zurück ins Spiel, die Fehler auf Seiten der Hausherren mehrten sich und prompt drehten die Hanseaten die Partie. Knapp zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels führte der TV Eiche Horn Bremen plötzlich mit 4:6. Kurz vor der Schlusssirene gelang den Red Devils aber noch der wichtige 5:6 Anschluss.

Genau 55 Sekunden nach Wiederanpfiff im letzten Drittel glichen die Gastgeber durch Peter Müller zum 6:6 aus. Im weiteren Verlauf schossen Tommy Löwenberg und Raiko die Red Devils wieder mit 8:6 in Führung. Bremen konterte mit dem Anschluss, die teuflischen Hausherren antworteten knapp eine Minute vor Spielende mit der erneuten Zweitoreführung. Doch anstatt den Vorsprung über die Zeit zu retten, nutzten die Bremer die sich bietenden Räume genau 24 Sekunden vor Ende zum 9:8 Anschluss. Die Gäste riskierten in den verbleibenden Sekunden alles, ersetzten den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler und Fabian Stüble jagte den Ball genau eine Sekunde vor Abpfiff in den linken oberen Torwinkel.

Damit hatten beide Teams einen Punkt sicher, spielten aber in der ebenso nervenaufreibenden Verlängerung um den wichtigen Zusatzpunkt. In einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten endete die Overtime schließlich ohne ein weiteres Tor bei einem 9:9 Unentschieden.

Red Devils Wernigerode – TV Eiche Horn Bremen (9:9) n.V. (4:3,1:3,4:3,0:0)

Torfolge: Spielstand (Spielzeit) Torschütze (Assist)
1:0 (00:16) Raiko Krüger
2:0 (03:09) Simon Schütte (Adam Karlsson)
3:0 (03:41) Robert Müller (Peter Müller)
4:0 (05:44) Raiko Krüger (Robert Müller)
4:1 (12:16) Stephen Aboagye
4:2 (15:44) Christian Stange
4:3 (17:22) Till Geiler (Torben Kleinhans)
4:4 (23:16) Sebastian Hohn (Ole Neitz)
4:5 (28:28) Torben Kleinhans (Ole Neitz)
4:6 (37:50) Fabian Stüble
5:6 (39:47) Raiko Krüger (Robert Müller)
6:6 (40:55) Peter Müller (Robert Müller)
7:6 (51:26) Tommy Löwenberg (Martin Schaberich)
8:6 (52:51) Raiko Krüger (Peter Müller)
8:7 (53:08) Torben Kleinhans (Fabian Stüble)
9:7 (58:54) Raiko Krüger
9:8 (59:36) Ole Neitz (Sebastian Hohn)
9:9 (59:59) Fabian Stüble (Ole Neitz)

Strafen: Spielzeit, Spieler (Mannschaft) Vergehen
(26:26) Tommy Löwenberg (Red Devils) 2min. (Wechselfehler)
(34:28) Adam Karlsson (Red Devils) 2min. (Stoßen)
(38:39) Till Geiler (TV Eiche Horn Bremen) 2min. (Stockschlag)
(41:36) Christian Stange (TV Eiche Horn Bremen) 2min. (Kopfspiel)
(43:29) Andreas Kasche (TV Eiche Horn Bremen) 2min. (Überharter Körpereinsatz)

Schiedsrichter: Aki Koskinen, Tobias Köstler (Weißenfels)

Zuschauer: 238

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.