Home / Events / Sechs Nationalteams ab heute in Wernigerode zu Gast

Sechs Nationalteams ab heute in Wernigerode zu Gast

Vom 24. bis 26. April findet in Wernigerode der Hasseröder Nationen Cup 2009 statt. Die Deutsche Damen Nationalmannschaft muss gegen die Niederlande, Polen und Ungarn ran. Hingegen freut sich Lokalmatador Ramon Ibold auf seinen Einsatz für Deutschland gegen die polnische U19 Nationalmannschaft.

(mv) Nach der rot-weißen Unihockey-Party am vergangenen Wochenende (die Red Devils vom WSV Rot-Weiß stiegen in die 1. Bundesliga auf), soll nun an diesem Wochenende eine schwarz-rot-goldene folgen. Vom 24. bis 26. April sind die Red Devils Gastgeber des Hasseröder Nationen Cup 2009. Hier stehen sich in einem Vier Nationen Turnier die Damen Nationalmannschaften von Polen, Ungarn, der Niederlande und Deutschland gegenüber. Im Rahmen dessen bestreiten auch die U19 Herren Nationalmannschaft zwei internationale Vergleiche. Insgesamt warten also acht hochkarätige Länderspiele auf die Fans des kleinen Lochballes.

Mit großen Ambitionen blickt die Deutsche Damen Nationalmannschaft in dieses Turnier. Das Team um Bundestrainerin Silke Unger nutzt dieses Event, um sich für die bevorstehende Damen-WM im Dezember 2009 in Schweden zu formieren und zu festigen. „Der stärkste Gegner ist aus unserer Sicht Polen, da sie neben den Top-Nationen bei der A-WM starten. Alle weiteren Teilnehmer des Hasseröder Nationen Cup starten bei der B-WM. Doch die Gegner kommen uns sehr gelegen. Mit der Niederlande und Ungarn stehen wir zwei gleichwertigen Kontrahenten gegenüber und gegen Polen erwartet uns ein echter Härtetest. Doch auch wir haben zu diesem Turnier ein sehr gutes Team aufgestellt und wollen eine kleine Überraschung schaffen. Mit viel Glück reicht es vielleicht auch zum Turniersieg“, so die Bundestrainerin vor Beginn des Events.

Die Deutsche Nationalmannschaft kann an diesem Wochenende auf den gesamten Kader zurückgreifen. In allen nationalen Ligen ist die Saison beendet. Zu den tragfähigen Stützen des Teams gehören zwei Damen aus Sachsen-Anhalt. Sandra Dirksen lernte das Unihockey-ABC in Dessau und Katja Timmel in Weißenfels. Beide wechselten vor drei Jahren in die Schweizer Eliteliga und durften in dieser Saison mit ihrem Club Red Ants Rychenberg Winterthur die Schweizer Vize-Meisterschaft feiern. Neben diesen beiden Stars rekrutiert sich das deutsche Team hauptsächlich aus Spielerinnen der Damen-Bundesliga. Deutschland entsendet also nach Wernigerode das Beste, was der Unihockeysport derzeit aufzubieten hat, damit die Fans ein weiteres Unihockey-Fest feiern können.

Einen weiteres Highlight haben die lokalen Organisatoren zu vermelden. Im Aufgebot der U19 Herren Nationalmannschaft von Deutschland steht mit Ramon Ibold auch ein Spieler der Red Devils. Er entwickelte sich in dieser Saison zum Stammspieler in der ersten Formation und steigerte seine Leistung von Spiel zu Spiel. Die beiden Länderspiele der U19 dienen Ramon Ibold und seinem Team als letzte Station der Vorbereitung für die U19 Weltmeisterschaft vom 06. bis 10. Mai 2009 in Finnland. Unmittelbar nach dem Hasseröder Nationen Cup wird er mit dem Nationalteam die Reise in den hohen Norden antreten. Zurückkehren will er mit einer Medaille, denn das deutsche Team will mit Gewinn der B-WM den Aufstieg in die A-Division meistern. Bei der WM könnte vor allem das polnische Team eine Ernst zunehmender Konkurrent bei diesem Vorhaben sein. Demzufolge sind die beiden Länderspiele in Wernigerode ein echter und abschließender Härtetest oder aber auch eine wichtige Standortbestimmung.

SPIELPLAN

Freitag, 24.04.2009

16.00 Uhr: Ungarn – Polen
19.00 Uhr: Deutschland – Niederlande

Samstag, 25.04.2009

10.00 Uhr: Niederlande – Ungarn
13.00 Uhr: Deutschland – Polen (U19 Herren)
16.00 Uhr: Deutschland – Polen

Sonntag, 26.04.2009

09.00 Uhr: Polen – Niederlande
10.00 Uhr: Deutschland – Ungarn
13.00 Uhr: Deutschland – Polen (U19 Herren)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.