Home / Herren / Tschechen-Power: Fünf Tore und ein lupenreiner Hattrick

Tschechen-Power: Fünf Tore und ein lupenreiner Hattrick

Die Red Devils haben am vergangenen Samstag in der 1. Floorball Bundesliga mit einem 9:4-Heimsieg gegen den TV Schriesheim ihre weiße Weste gewahrt. Nach sechs Spielen und sechs Siegen stehen insgesamt 18 Punkte und aktuell Platz 2 zu Buche. Einzig und allein das Torverhältnis entscheidet mit dem punktgleichen UHC Sparkasse Weißenfels derzeit über die Tabellenführung. Bereits beim nächsten Bundesliga-Heimspiel am 18. November kommt es aber dann zum großen Gipfeltreffen der beiden sachsen-anhaltinischen Teams und dem direkten Duell um die Tabellenspitze.

Einer der vermutlich auch im Spiel gegen Weißenfels eine tragende Rolle spielen wird, ist Vojta Krupička. Der schußstarke Tscheche kam zur Saison 2013/2014 nach Wernigerode und spielt nun bereits seine fünfte Saison für die Roten Teufel. Er ist mittlerweile im Harz sesshaft geworden, hat eine eigene Wohnung und seit drei Jahren einen Vollzeitjob. „Ich fühle mich sehr wohl in Wernigerode und es gibt momentan keinen Grund, warum ich nicht für immer hier bleiben sollte“, so Vojta Krupička. Das Gefühl des angekommen sein lässt den sympathischen Tschechen auch sportlich aufblühen. Aktuell gehört er zu den besten Torschützen der 1. Bundesliga: Er erzielte in dieser Saison in sechs Ligaspielen bereits 16 Tore und gab zudem drei Torvorlagen.

Auch im Heimspiel gegen den TV Schriesheim ballerte der Tscheche munter drauf los. Beim 9:4-Sieg seiner Roten Teufel erzielte Vojta Krupička insgesamt fünf Tore. Im zweiten Drittel fabrizierte er in Co-Produktion mit Miika Iskanius binnen sechseinhalb Minuten sogar einen lupenreinen Hattrick (4:0/33:12, 5:0/38:34, 6:0/39:43), nachdem seine Teamkollegen Max Bandrock, Sebastian Mennigke und Miika Iskanius zum 3:0 vorgelegt hatten. Im letzten Abschnitt steuerte der 35-jährige – neben einem Treffer des wieder genesenen Kevin Starck – zwei weitere Tore bei, was letztlich die Grundlage für den Sieg darstellte. Vor dem Hintergrund des „Ballermann“ Vojta Krupička fielen die vier Treffer der Gäste in der Schlussphase nur unmerklich ins Gewicht.

„Die Saison läuft bisher sehr gut, sowohl für das Team als auch für mich. Ich fühle mich rundum wohl, das ist die Grundlage damit ich frei aufspielen kann. Positiv in dieser Saison ist auch, dass wir nahezu mit dem gesamten Team drei mal pro Woche intensiv zusammen trainieren können. In der letzten Saison hatten wir noch mehr auswärtige Spieler, die leider nicht regelmäßig zum Training kommen konnten. Von diesen optimalen Trainingsbedingungen profitieren wir momentan, unser Zusammenspiel funktioniert. Wir wollen nun mit unseren großartigen Fans versuchen, auch im nächsten Spiel gegen Weißenfels, die Punkte zu ergattern. Das wäre sensationell“, so Vojta Krupička. Vielleicht klappt es dann auch wieder mit einem lupenreinen Hattrick. (mvo)

Vojta Krupička erzielte gegen Schriesheim fünf Tore, darunter ein lupenreiner Hattrick

Red Devils: Thomas Bothe, Vojta Krupička, Arian Trützschler, Miika Iskanius, Kevin Starck, Oskar Grönman, Max Bandrock, [C] Juha-Pekka Kuittinen, Joni Lomakin, Sebastian Mennigke, [T] Jannis Michaelis, Marius Mildner, Jeremy Mertens, Marvin Selzer, Jannes Zilling, [T] Ville Jokela, Steven Kastner, [T] Julian Brandt

Red Devils Wernigerode – TV Schriesheim (9:4) (2:0|4:0|3:4)

1:0 (08:29) Max Bandrock (Miika Iskanius)
2:0 (10:47) Sebastian Mennigke
3:0 (28:55) Miika Iskanius
4:0 (33:12) Vojta Krupička (Miika Iskanius)
5:0 (38:34) Vojta Krupička (Miika Iskanius)
6:0 (39:43) Vojta Krupička (Miika Iskanius)
7:0 (40:31) Kevin Starck (Juha-Pekka Kuittinen)
7:1 (48:40) Robert Eidenmüller (Lucian Häfele)
7:2 (50:40) Nicolas Burmeister (Alexander Burmeister)
8:2 (51:29) Vojta Krupička (Juha-Pekka Kuittinen)
8:3 (54:41) Alexander Burmeister (Patrick Pfanne)
9:3 (58:22) Vojta Krupička (Joni Lomakin)
9:4 (58:49) Alexander Burmeister (Patrick Pfanne)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.