Home / Herren / Heimerfolg gegen den Europapokalsieger

Heimerfolg gegen den Europapokalsieger

Der 22. Oktober 2016 wird für die Red Devils sicher in Erinnerung bleiben! Es war einer dieser Tage, wo einfach vieles stimmte und am Ende ein überraschender Sieg gegen den amtierenden Deutschen Meister, amtierenden Pokalsieger, aktuellen Tabellenführer und frisch gebackenen Europapokalsieger – also den eigentlich übermächtigen UHC Weißenfels – auf der Anzeigetafel prangte.

bf

Knapp 500 Zuschauer verwandelten die Stadtfeldhalle in eine Stadtfeld-Hölle

Die Voraussetzungen für ein großes Floorball-Spektakel waren zweifelsohne schon vor der Partie gegeben: ausverkaufte Halle, sensationelle Stimmung, eine teuflische Einlaufshow und ein hoch motiviertes Team der Gastgeber. Dieses Duell zog sogar den neu gewählten Präsident vom Floorball Verband Deutschland, den Leipziger Heiko Jassmann, nach Wernigerode. Der Verbandspräsident und knapp 500 Zuschauerwurden nicht enttäuscht, sie erlebten eines der wohl spannendsten Spiele der laufenden Bundesliga-Saison.

Nach langem abtasten und beiderseits konzentriert arbeitender Defensive gelang den Red Devils in der 18. Minute im Zuge eines Überzahlspiel durch Juha-Pekka Kuittinen die 1:0-Führung. Mit diesem knappen Vorspung gingen die Harzer Floorballer auch in die Pause und die Zuschauer mussten sich im zweiten Abschnitt weitere zehn Minuten gedulden, bevor Weißenfels der Ausgleich gelang. Die Hausherren zeigten sich unbeeindruckt und erzielten postwendend durch Eemeli Kyllönen die 2:1-Führung. Genau 25 Sekunden vor Ablauf des zweiten Drittels legte Vojta Krupicka sogar zum viel umjubelten 3:1 nach.

Die Red Devils und der UHC Weißenfels lieferten sich ein emotionales Duell

Tom Fiedler (Nr. 9) erzielte das 4:1 für die Red Devils

Vier Minuten nach Wiederanpfiff bebte die Stadtfeldhalle erneut: Tom Fiedler verwandelte nach Vorlage von Bastian Einecke zum 4:1. Der UHC Weißenfels leicht angesäuert, erhöhte in den verbleibenden Minuten den Druck und kämpfte sich binnen acht Minuten eindrucksvoll auf 4:4 zurück. Die Red Devils blieben ruhig, hielten an ihrer kämpferischen Marschroute fest und retteten das Unentschieden in die Verlängerung. Damit war für die Roten Teufel bereits ein Punkt verbucht. Doch dem nicht genug: In der anschließenden Verlängerung war es Juha-Pekka Kuittinen, der die Red Devils mit einem platzierten Schlenzer zum 5:4-Sieg schoss.

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel in den Reihen der Red Devils keine Grenzen. Die Spieler fielen über ihren Golden-Goal-Schützen her und die Mannschaft ließ sich von den Zuschauer gebührend feiern. Eine eindrucksvolle und leidenschaftliche spielerische Leistung wurde am Ende mit zwei Punkten belohnt. Diese machen zwar aktuell noch keine Platzierung gut, könnten aber im weiteren Saisonverlauf und in der Endabrechnung wichtige Punkte sein. Nach diesem Spiel ist es für die Red Devils nun wichtig, sich wieder zu erden und am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Aufsteiger vom TV Eiche Horn Bremen mit einer ähnlichen Leistung zu überzeugen.

Es berichtet Mario Vordank

fdh

Der Moment des Glücks: Die Spieler fallen über den Golden-Goal-Schützen Juha-Pekka Kuittinen her

Red Devils Wernigerode – UHC Sparkasse Weißenfels (5:4) n.V. (1:0|2:1|1:3|1:0)

1:0 (17:20) Juha-Pekka Kuittinen (Bastian Einecke)
1:1 (30:12) Jonas Hoffmann (Tim Böttcher)
2:1 (32:27) Eemeli Kyllönen
3:1 (39:35) Vojta Krupička (Eemeli Kyllönen)
4:1 (44:23) Tom Fiedler (Bastian Einecke)
4:2 (46:49) Anssi Soini (Harri Naumanen)
4:3 (50:37) Max Blanke
4:4 (54:20) Axel Kuch (Jonas Hoffmann)
5:4 (66:20) Juha-Pekka Kuittinen (Eemeli Kyllönen)

Red Devils: [T] Chris Ecklebe, Thomas Bothe, Vojta Krupička, Ramon Ibold, Tom Fiedler, Johannes Nowak, Toni Henneberg, Max Bandrock, Juha-Pekka Kuittinen, Paul Riechel, [T] Kristian Krogius, [T] Jannis Michaelis, [C] Marius Mildner, Jeremy Mertens, Bastian Einecke, Marvin Selzer, Jannes Zilling, Florian Hellmund, Eemeli Kyllönen, Lukas Berg

Stimme zum Spiel: Heiko Jassmann, Präsident Floorball Verband Deutschland (FVD):

heiko_jassmann „Glückwunsch RED DEVILS! Nicht nur zu einem beherzten Spiel gegen den deutschen Meister und frisch gebackenen Europapokalsieger aus Weißenfels, vielmehr auch zu einer ausverkauften Stadfeldhalle mit knapp 500 Zuschauern, einer phantastischen Stimmung und einer stimmungsvollen Atmosphäre. Der Abend war wieder einmal mehr eine sehr positive Werbung für den Floorball und die 1. Floorball Bundesliga. Die Red Devils haben eine wirklich hervorragende Leistung abgerufen und mit viel Herz und Leidenschaft gespielt. Dem UHC Weißenfels hat man doch noch etwas die Strapazen des Europapokal-Turniers der letzten Woche angemerkt. Mit ein wenig mehr Glück wären sicher drei Punkte in dem Highlight-Spiel möglich gewesen, so bleiben nach dem Unentschieden nach 60 Minuten und dem entscheidenden Tor in der Verlängerung zwei verdiente Punkte in Wernigerode. Ich gratuliere dem engagierten Team um Coach Gary Blume und den Verantwortlichen der Red Devils.“

Fotos: Matthias Bein, Conceptfoto Eventfotoservice | Fotobox1.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.