Home / Herren / Souveräner Sieg sichert Achtelfinal-Teilnahme

Souveräner Sieg sichert Achtelfinal-Teilnahme

Mit einem 3:15 Erfolg gegen Weißenfels II ziehen die Red Devils ins Pokal-Achtelfinale ein. Das Harzer Bundesligateam hatte gegen die zweite Garde des amtierenden Deutschen Meister wenig Mühe; konnte am Ende die Partie sogar zum experimentieren für die kommenden Bundesligaspiele nutzen.

(mv) Dank einem 3:15 Sieg gegen die zweite Garde des amtierenden Deutschen Meister vom UHC Sparkasse Weißenfels ziehen die Red Devils ins Achtelfinale des Floorball Deutschland Pokal ein. Der Gegner für diese Runde wird bereits am kommenden Wochenende gelost: hier hofft das Harzer Bundesligateam auf einen machbaren Gegner, um vielleicht in dieser Saison ins Pokal-Viertelfinale vorstoßen zu können.

In die Saalestadt reisten die Red Devils als klarer Favorit, denn die Weißenfelser, die in der 2. Bundesliga Ost aktiv sind, konnten in dieser Saison noch keinen Sieg verbuchen. Mit Siegeswillen bestimmten die Red Devils gleich von Beginn an das Spielgeschehen, so dass nach den ersten zwanzig Minuten bereits eine beruhigende 0:5 Führung zu Buche stand. Auch im zweiten Abschnitt waren die Harzer die aktivere Mannschaft auf dem Feld und konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Neben zwei unnötigen Gegentoren konnten die Red Devils sechs weitere Treffer im Weißenfelser Gehäuse zur 2:11 Führung im Verlauf des zweiten Abschnittes unterbringen. Mit Beginn des letzten Drittels ließen es die Harzer Unihockey-Cracks etwas ruhiger angehen. Es dauerte ganze zehn Minuten bis der nächste Ball im Netz zappelte: die Weißenfelser konnten mit ein wenig Schützenhilfe der Red Devils (Eigentor) ihren dritten Treffer in diesem Spiel verbuchen. Doch im weiteren Verlauf des Schlussdrittels versenkte das Wernigeröder Bundesligateam weitere vier Treffer im Tor des UHC Weißenfels II zum 3:15 Endstand.

Im Rahmen dieser Partie war nicht nur der Einzug ins Pokal-Achtelfinale, sondern auch die Spielpraxis und weitere Erkenntnisse von großer Bedeutung. „Wir konnten die Mannschaft weiter formieren und im Zuge dieser Partie einige personelle Umstellungen experimentieren. Nach zuletzt zwei Niederlagen in der 1. Bundesliga wollen wir für das nächste Spiel am kommenden Sonntag gegen den SC DHfK Leipzig bestens gerüstet sein. Andererseits konnte unser Team durch eine geschlossene spielerische Leistung und die 15 Tore eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für die kommenden Ligaspiele tanken. Wir sind auf einem sehr guten Weg und wollen dies auch am Sonntag beim Bundesliga-Heimspiel unter Beweis stellen“, so Devils-Coach Peter Gahlert.

Während die erste Herrenmannschaft der Red Devils den Achtelfinaleinzug feiern konnte, musste die zweite teuflische Garde vor heimischer Kulisse das Pokal-Aus hinnehmen. Die Mannschaft um Trainer Rene Gesche und Adam Karlsson unterlag dem UHK Kassel Rangers nach gutem und spannendem Spiel mit 3:6. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen, doch in der Schlussphase kassierten die Gastgeber einige unnötige Strafen, was letztlich auch den durchaus möglichen Sieg kostete.

UHC Sparkasse Weißenfels II – Red Devils Wernigerode (3:15) (0:5,2:6,1:4)

Torfolge: 0:1 Patrick Rohlmann (06:51), 0:2 Jarno Savolainen (07:36), 0:3 Juha-Pekka Kuittinen (09:58), 0:4 Raiko Krüger (12:38), 0:5 Robert Müller (18:46), 1:5 Thomas Lemmnitz (23:13), 1:6 Jarno Savolainen (24:51), 2:6 Marcus Hörtzsch (26:13), 2:7 Raiko Krüger (31:41), 2:8 Martin Schaberrich (32:20), 2:9 Juha-Pekka Kuittinen (34:03), 2:10 Raiko Krüger (34:39), 2:11 Martin Schaberrich (35:03), 3:11 Eigentor (49:46), 3:12 Jarno Savolainen (50:04), 3:13 Peter Müller (51:29), 3:14 Peter Müller (55:23), 3:15 Tommi Kivilehto (58:25)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.